Adidas ist für viele Läufer einfach „DER“ Laufschuhhersteller. Die Gründe dafür sind vielfältig, Adidas ist ein deutsches Traditionsunternehmen und seit langem auch international eines der Bedeutendsten Unternehmen im Sportbereich. Die Liste der gesponserten Sportler und Vereine ist ultralang, dementsprechend sind auch Siege und Meistertitel reichlich vorhanden. Das Laufschuh Portfolio von Adidas ist umfangreich aufgestellt, der Supernova ist der neutrale Allrounder im Sortiment. Der Schuh ist übrigens der Nachfolger des Supernova Glide, das Glide wurde einfach gestrichen.  
Da ich den Glide früher immer sehr gerne gelaufen bin erwarte ich natürlich vom Supernova nochmal deutlich mehr.

Adidas Supernova im Test

Adidas Supernova Laufschuh im Test

Testfacts

Tester: Patrick

Testzeitraum: ca. 3 Wochen

Modell: Supernova

Kategorie: Neutral, Training

Technologien: Boost, Torsion, Continental Stretchweb Aussensohle

Farbe: Grey Two/Night Metalic/Grey Four

Sprengung: 10mm (22mm/32mm)

Gewicht: 326gr. Herren, 278gr. Damen,  (334gr. bei Größe 45)

Preis: UVP 139,95€ (im Netz ab ca. 80€ erhältlich)

Optik/Haptik

Der Supernova ist sofort als Adidas Boost Modell erkennbar. Obwohl der Laufschuhmarkt bereits ordentlich groß ist, ist es natürlich optimal wenn ein Produkt gleich mehrere Käufergruppen anspricht. Adidas ist das mit vielen seiner Boost Modelle vorbildlich gelungen. Der Supernova ist nur ein Modell das auch bei Sneakerfans äußerst beliebt ist.
Auch ich nutze den Schuh gerne in der Freizeit und selbst bei etwas feineren Gelegenheiten passt der Supernova sehr gut zu Jeans, Hemd und Jacket.
Die Optik des Supernovas hat mich sofort angesprochen, der Schuh sieht in jeder der 8 Farbkombinationen einfach gut aus.
Die Verarbeitung ist wie erwartet einwandfrei, schlechte Nähte oder Klebestellen gibt es beim Supernova nicht. Eine hochwertige Einlegesohle gehört zum Standard bei Premium Laufschuhen, anders als die Außensohle mit Continental Logo welche es nur bei Adidas gibt.

Adidas Supernova im Test
Adidas Supernova im Test
Adidas Supernova im Test
Adidas Supernova im Test
Adidas Supernova im Test
Adidas Supernova im Test
Adidas Supernova im Test
Adidas Supernova im Test

Laufen mit dem Supernova

Außer dem Terrex Agravic Trailschuh und kurz dem Adistar Ride (mit der Stütze kam ich klar) hatte ich jetzt schon einige Jahre lang keinen Adidasschuh mehr angehabt. Bei der ersten Anprobe des Supernova fühle ich mich aber sofort wieder so wohl wie damals in meinem Lieblingsschuh dem Supernova Glide. Adidas ist für seine eher „schmale“ Passform bekannt und auch wenn Modelle wie der Terrex Agravic bewusst Ausnahmen bilden, bleibt Adidas seiner Passform treu und das ist auch gut so. Mit „schmal“ ist übrigens nicht zu eng oder drückend gemeint, weshalb einige Läufer Adidasschuhe meiden, sondern eher sportlich oder figurbetont. Der Supernova schmiegt sich super an den Fuß an und sitzt bereits ohne Schnürung super. Der Oberschuh ist aber flexibel genug um auch breiteren Füßen genügend Platz zu bieten. Eine hohe oder breite Zehenbox hat der Supernova nicht und das braucht er auch nicht. Der Schuh hat kein festes Zehenoverlay aus Leder oder Kunststoff wodurch das Material auf den Zehen sich jeder Form anpasst ohne jemals zu drücken.
Der erste „Wohlfühleindruck“ ändert sich weder nach den ersten Laufmetern, noch nach mehreren Läufen. Der Supernova fühlt sich eigentlich immer richtig an und zeigt keine Schwächen. Für alle Disziplinen gibt es spezialisierte Modelle, der Supernova ist keiner dieser Spezialisten sondern meistert alle Disziplinen auf sehr hohem Niveau. Abstriche zu den Spezialisten sind minimal, klar ist der Supernova schwerer als ein Adios, dennoch könnte ich nicht sagen das mich am Supernova bei Sprints oder Intervallen etwas stört. Auch komfortablere, weicher gedämpfte Schuhe für lange Distanzen habe ich in meinem Sortiment, vermisse ich aber Komfort oder Dämpfung beim Supernova?, nein. Ich könnte echt nicht sagen der Supernova sollte härter oder weicher sein und auch Verbesserungen oder Änderungen fallen mir hier keine ein. Der Supernova ist ein absolut Alltags tauglicher Allrounder und nie eine falsche Wahl. Wäre er ein Auto, dann wohl ein Golf GTI, rennt nicht so wie ein Ferrari bietet nicht so viel Platz wie ein Transporter kann aber sportlich oder komfortabel als Langstrecken-, Alltags- oder Spaßauto genutzt werden.

Dämpfung

2013 gab es einen riesen Hype um das neue BOOST Wundermaterial. Der Hype des von Adidas und BASF entwickelten Zwischensohlenmaterials ist inzwischen natürlich etwas abgeflaut.
Der Supernova ist der 3. Schuh mit BOOST Zwischensohle den ich laufe und so unterschiedlich die Schuhe dabei auch sind, auf die Eigenschaften von BOOST ist immer verlass. Von Anfang an habe ich mich nicht vom Hype mitreißen gelassen und natürlich ist ein Großteil des Erfolgs auch einfach dem hervorragenden Adidas Marketing zu verdanken, nicht abstreiten kann man aber das BOOST ein sehr gutes Zwischensohlenmaterial ist. Die Temperaturbeständigkeit von BOOST kann ich wirklich bestätigen. Die Dämpfungseigenschaften bleiben immer gleich egal ob 2 stellige Minusgrade oder 30°C auf heißem Asphalt. Boost ist reaktionsfreudig und bietet jederzeit optimale Dämpfung. Das Material ist eher straff als weich, aber Komfortabel genug. Energieverlust kann man beim Supernova keinen feststellen, die BOOST Dämpfung ist bei allen Paces reaktionsfreudig, das gilt sowohl für Fersen- als auch für Vorfußläufer.

Grip

Adidas Supernova im Test

Wie viele höherpreisige Adidas Modelle, besitzt auch der Supernova eine Außensohle aus einer Continental Gummimischung. Bereits beim Adidas Terrex Agravic und beim X-King Mountainbikereifen konnte der Grip absolut überzeugen. Verglichen mit dem Terrex Agravic ist der Grip des Supernova deutlich schwächer. Ich gehe mal davon aus das die Gummimischung des Straßenschuhs etwas härter ist als beim Trailschuh um die Haltbarkeit zu erhöhen. Das heißt jetzt nicht das der Grip schlecht ist, im Vergleich mit anderen hochwertigen Laufschuhen braucht der Supernova sich nicht zu verstecken, der Grip ist eigentlich immer mehr als ausreichend.

In diesen Shops findet übrigens jeder den passenden Schuh oder Bekleidung zum fairen Preis










Gallerie

Fazit

Der Adidas Supernova ist ein grundsolider Trainigsschuh mit klassischer 10mm Sprengung. Wirkliche Schwächen gibt es beim Supernova nicht, dafür fehlen Ihm aber auch etwas die Highlights. Die Passform ist Adidas typisch relativ schmal, das Obermaterial liegt überall schön am Fuß an und auch optisch kann der Supernova voll überzeugen. Der Supernova hat einen sehr breit gefächerten Einsatzbereich und kann absolut als Allrounder bezeichnet werden, mit dem man von kurzen schnellen Einheiten bis hin zum Marathon nichts falsch macht.
Die UVP von 139€ ist in dieser Klasse ein ganz normaler Preis und die Qualität des Supernova rechtfertigt den Preis. Mit etwas Glück bekommt man den Schuh im Netz aber auch schon ab 80€.

Adidas Supernova

ab ca. 85€
Adidas Supernova im Test
9.2

Optik/Style

9/10

Passform

10/10

Grip Asphalt

9/10

Dämpfung

9/10

Dynamik

9/10

Preis-/Leisutng

9/10

Stärken

  • coole Optik
  • sehr gute Dämpfung
  • tolle Passform
  • guter Grip

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare