Nach einem Sturz vom Dach aus 8,50 m, kurzem Krankenhausaufenthalt und einer ReHa Maßnahme stand der Entschluss irgendwann fest, ein anderer Beruf muss her.

Beim Arbeitsamt beantragte ich also die Kostenübernahme einer Umschulungs- bzw. Weiterbildungsmaßnahme.
Meine Wahl fiel auf den Holztechniker,  also ein Aufbau meiner bisherigen Qualifikationen.
Das Arbeitsamt stellte sich jedoch komplett quer und verweigerte die Finanzierung in diesem Berufsfeld.
Als Vorschlag kam der Fachinformatiker zudem ich mich auch dank meines großen Interesses an Computern recht schnell überreden lies.

Nach einem ausführlichen Eignungstest konnte ich also meine zweijährige Vollzeit Umschulung im ÜAZ in Wittlich beginnen.

Die Ausbildungsklasse bestand aus 20 Umschülern mit verschiedensten schulischen und beruflichen Hintergründen.

Aus der 20 köpfigen Klassengemeinschaft gingen am Schluss 2 mit einem Facharbeiterbrief der IHK nach Hause, einer war ich.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare