Auch wenn Diadora bereits seit vielen Jahren Laufschuhe produziert, hatte ich die Marke bisher eigentlich nur von früher aus dem Tennisclub im Gedächtnis. Diadora hat den wachsenden Laufsektor erkannt und scheint jetzt verstärkt in die Promotion seiner Laufschuhserie zu investieren.
Obwohl einige der Diadora Modelle doch stark an die bunten 90er erinnern wurde an Innovationen und verbauten Technologien nicht gespart.
Ob „Net Breathing System“, „Axeler“, „CCB“ und Co. wirklich funktionieren und der Schuh sein Geld wert ist wird der Test zeigen.

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test

Testfacts

Tester: Patrick Salm

Testzeitraum: ca. 3 Wochen

Modell: N-6100-3

Kategorie: Dämpfung

Technologien: Microbe Barrier, Net Brathing System, Axeler, CCB
Duratech 5000, Flexoft, DA2

Farbe: Blu Fluo, verde Flash

Sprengung: 10-12mm (unbestätigt)

Gewicht: 346gr. bei Größe 45

Preis: 145€

Herstellerbeschreibung:

Dieses Modell vereint aufgrund der speziellen abriebfesten Gummimischung Duratech 5000 extreme Stabilität im Fersenbereich mit dem Komfort des einzigartigen Abfederungssystems Double Action, welches die Belastung beim Aufprall kompensiert.

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test
Microbe Barrier ist eine antibakterielle Spezialbehandlung der Innenseite vom Schuh, die ihre Wirkung auch nach zahlreichen Waschungen nicht verliert.

 

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test
Die Sohle besteht aus einem Netz aus Kunstfasern und einer atmungsaktiven und wasserundurchlässigen Membran. Das NET Breathing System™ erhöht die Atmungsaktivität der Sohle und verhindert. so, dass Feuchtigkeit, Schlamm und andere Witterungselemente in den Schuh eindringen können. Dadurch bleibt der Fuß angenehm trocken.

 

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test
Die Technologie Axeler besteht aus einem Rahmen aus Tech Aloy, einer Speziallegierung aus Federstahl, die die Rückfederung der Zwischensohle erhöht. Axeler wurde entwickelt, um eine hohe Stabilität für den Fuß zu gewährleisten und gleichzeitig eine ausgezeichnete progressive Flexibilität und eine perfekte Verteilung der Belastungen, um so den Fuß bei jeder noch so kleinen Bewegung zu begleiten und ihm zu folgen. Die Ergänzung mit der CCB Stützvorrichtung verbessert die Stützwirkung der Einlegesohle und den Schutz vor dem Umknicken.

 

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test
Stützvorrichtung für den Mittelfuß, die das Verdrehen vom Schuh im Bereich der Einlegesohle kontrolliert. Dadurch ist der Schuh leicht und stabil, ohne dass seine Dämpfung beeinträchtigt wird.

 

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test
Spezialmischung aus abriebfestem Gummi, die eine wesentlich höhere Abriebfestigkeit als normales Gummi garantiert. Eine wirkungsvolle Lösung für das Verschleißproblem vom Absatz.

 

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test
Spezielle Luft-Gummimischung, die ein geringes Gewicht, Flexibilität und das Dämpfen von Stößen garantiert und eine höhere Antriebsenergie im Vorderfußbereich gewährleistet.

 

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test
Double Action ist ein exklusives Dämpfungssystem, das die störenden Vibrationen im Fersenbereich eliminiert.

Optik/Haptik

Optisch trifft Diadora mit diesem Schuh wohl kaum den Geschmack der Masse, die bunten Farben erinnern an den Style der 90er und wirken auf einige bestimmt etwas billig. Dadurch rückt der ansonsten hochwertige Eindruck und die gute Verarbeitung etwas in den Hintergrund. Den Schuh gibt es allerdings auch noch in 2 anderen Farbvarianten, wovon zumindest die Blaue etwas „seriöser“ aussieht. Das auffälligste Merkmal des Schuhs ist wohl das „Net Breathing System“ in der Sohle, welches den Schuh von unten etwas futuristisch aussehen lässt. Ebenfalls zum Net Breathing System gehören die Löcher im innneren des Schuhs sowie die hochwertige gelochte Einlegesohle. An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen, es sind keinerlei Kleberückstände erkennbar. Alle Overlays sind nahtlos und sauber verklebt, lediglich die Lederverstärkungen an der Ferse und der Zehenkappe sind ordentlich vernäht. Beim Hands-On wirkt der Schuh etwas schwer und steif.

Laufen mit dem N-6100-3

Beim ersten Lauf überrascht der N-6100-3 (leider hat Diadora Ihm keinen „richtigen“ Namen gegeben). Der Schuh läuft sich besser als man es beim ersten Anblick vermuten würde. Ich würde Ihn jetzt weder als leicht, noch als besonders dynamisch bezeichnen, allerdings merkt man Ihm sein Gewicht nicht so stark an wie manch anderen Schuhen. Der Vorfuß dürfte sich meiner Meinung nach etwas leichter flexen lassen, dennoch ist das Abrollverhalten gar nicht so schlecht. Die Passform ist mittelbreit und der Schuh sitzt sehr bequem. Bauformbedingt als Dämpfungsschuh mit klassischer Sprengung ca. 12mm ist der N-6100-3 eher für die langen und etwas langsameren Läufe geeignet, zwischenzeitliche Sprints, Intervalle oder gelegentliche Tempoläufe habe ich aber auch schon des öfteren mit dem Schuh absolviert.  

 

Dämpfung:

Diadora verwendet neben einem speziellen EVA Schaum noch das eigene DA2 System um die Dämpfungseigenschaften des Schuhs zusätzlich zu optimieren. Besonders Fersenläufer werden teilweise auch vom Net Breathing System profitieren, da der Schuh der Ferse punktuell kaum Widerstand bietet. Während des Laufens wirkt die Dämpfung doch straffer als man es wahrscheinlich vermuten würde. Vorfuß und Ferse sind zwar komfortabel gedämpft, die Dämpfung ist aber keineswegs schwammig oder weich. Die Rückstellenergie macht einen guten Eindruck.  

 

Grip/Aussensohle:

Obwohl der Aussensohle aufgrund der Aussparungen des Net Breathing Systems einiges an Auflagefläche bzw. Bodenkontaktfläche fehlt ist am Grip  auf  Asphalt nichts auszusetzen. Auch bei Nässe und glatten Belägen wie z.B. Kopfsteinpflaster oder Schiefer kann man sich auf den Grip des Schuhs verlassen. Auf Waldwegen oder Weinbergswegen mit Schotterbelag ist der Diadora Schuh nicht so gerne unterwegs, da sich in der Sohle sehr gerne Steine total verklemmen. Da hilft nur noch anhalten und die Steine mit Gewalt wieder heraus reißen. Spitze Steine können ausserdem mit etwas Pech genau in die Aussparungen drücken wodurch Sie dann direkt deutlich spürbar am Fuß ankommen und auch evtl. die Membran des Net Breathing Systems beschädigen können. 

Gallerie

Fazit

Auch wenn ich mich mit der Optik des Diadora N-6100-3 nicht anfreunden kann und ich es schade finde das der Schuh keinen „normalen“ Namen hat 🙂 , ist Er ein gelungener Dämpfungsschuh mit ordentlichen Laufeigenschaften. In wie fern die Diadora Technologien jetzt im Einzelnen zu den Laufeigenschaften beitragen und ob das „Net Breathing System“ wirklich den Fuß besser atmen lässt kann ich nicht wirklich sagen. Besonders auf längeren Strecken kann der Schuh durch hohen Komfort überzeugen. Mit 145€ gehört der N-6100-3  leider nicht zu den günstigen Modellen im Laufschuhbereich und bildet bei Diadora die preisliche Spitze.

Diadora N-6100-3

Diadora N-6100-3 Laufschuh im Test
8.4

Optik/Style

8/10

    Dämpfung

    9/10

      Passform

      9/10

        Grip Asphalt

        9/10

          Preis-/Leistung

          8/10

            Stärken

            • gute Passform
            • gute Dämpfung

            Schwächen

            • etwas steif
            • merkwürdige Farbe
            • recht schwer

            Schreibe einen Kommentar

            Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

            Formular zurücksetzenBeitragskommentare