Dynafit ist ein etablierter Hersteller für hochwertige Bekleidung und Ausrüstung im Wintersportbereich.
Neben Skischuhen gehören auch Trailschuhe fürs Alpine laufen zum  Sortiment.

Die Einstufung der Schuhe in die Kategorie „Alpine Running“ und die Tatsache das Dynafit hauptsächlich im Ski-/Wintersport Sektor aktiv und präsent ist, führt dazu das viele „normale Waldläufer“, wie Ich, entweder bisher nichts von Dynafit gehört haben oder aber denken die Schuhe seien für Ihre Zwecke ungeeignet.

Mal schauen ob der Feline Superlight wirklich nur im harten Alpinengelände einsetzbar ist.

Dynafit Feline Superlight Trailschuh (2015) im Test

Testfacts

Testläufer: 1,77m, 70kg, Neutralläufer, Mittel-/Vorfußaufsatz, Pensum 50-80km/Woche

Mehrere Testläufe zwischen 12km und 30km (ca. 85km) mit bis zu 1000Höhenmetern
Asphalt, Waldwege, Weinbergwege,Singletrails, trocken/nass

 

Details zum Schuh

Modell: Dynafit Feline Superlight
Farbe: Blau
Kategorie: Trail
Technologien: Sensitive Fit, Adaptive Grid, Ballistic Bumper, QuickLace, Vibram Outsole, Ortholite Sole
Gewicht: laut Hersteller 290gr. bei mir 326gr. (Größe 45)
Sprengung: 8mm

Die UVP liegt bei 140 €

 [toggle title=“Herstellerbeschreibung“]MS Feline SL is die perfekte Wahl für ambitionierte Athleten um schwierige Geländeläufe und Sky Race Wettbewerbe zu meistern. Steiles, ruppiges Gelände, Felsen, Matsch und Geröll können mit dem Schuh ohne Probleme bewältigt werden. Der super leichte Schuh passt sich bei jedem Schritt an das entsprechende Gelände an und garantiert deshalb Reaktionsfreudigkeit und unübertroffene Bodenhaftung. Inspiriert von den Pfoten des Schneeleoparden, entwickelte Dynafit die MULTIPAD Zwischensohle, welche eine dynamische Anpassung an das Gelände garantiert. Durch die VIBRAM Sohle MAPPING COMPOUND ist ein unbeschreiblicher Halt auf jedem Terrain gewährleistet, sogar auf nassen und glatten Oberflächen. Das im Feline SL eingesetzte SENSITVE FIT System wurde kreiert für Menschen, die eine präzise und komfortable Passform sowie größtmögliche natürliche Bewegung bevorzugen. Das ORTHOLITE Fußbett bietet maximalen Komfort. Die Lasche die das QUICK LACING SYSTEM abdeckt, bietet Schutz vor Abnutzung und hält Schmutz, wie Steine und Blätter fern.[/toggle]

 

Optik/Haptik

Bereits beim Vorgängermodell machte ich große Augen, aber Dynafit hat es mit der aktuellen Dynafit Feline Superlight Trailschuh (2015) im TestVersion des Feline Superlight geschafft das Design nochmals zu verbessern. Die Optik ist immer Geschmacksache, allerdings kann man nicht abstreiten das Dynafit es geschafft hat einen Schuh zu entwerfen welcher nicht in der Masse untergeht. 
Natürlich ist das Design bei einem Laufschuh eigentlich absolute Nebensache, traurig bin ich aber auch nicht wenn mein Schuh sich nicht nur gut läuft sondern auch noch gut aussieht und der Feline ist für mich momentan die „optische Trailschuh-Referenz„.

Die Verarbeitung macht ebenfalls einen tadellosen Eindruck, auch die Tatsache das Dynafit sich für diesen Schuh die Spezialisten von Vibram und Ortholite mit ins Boot genommen haben unterstützt diesen Eindruck. 

 

Anprobe/Passform

Auch wenn es sich dumm anhört, aber das erste Gefühl beim Reinschlüpfen entscheidet bei mir in der Regel bereits ob die Chemie zwischen mir und dem Schuh auch über viele Kilometer hinweg stimmt oder nicht. So etwas wie „den Schuh muss man Einlaufen“ gibt es für mich nicht. Es ist wie mit  Topf und Deckel,Popo und Eimer oder der Faust und dem Auge.
Ein besseres, erstes Gefühl als bei diesem Schuh hatte ich noch nie. Die Passform ist wie für meinen Fuß gemacht. Von der Zehenbox bis zur Ferse gibt es keinen Zentimeter den ich verändern würde.
Bei breiten Füßen könnte es etwas eng im Schuh werden.

 

Laufgefühl

Der Feline Superlight ist ein robuster Trailschuh der fürs harte Alpine Gelände entwickelt wurde. Dynafit Feline Superlight Trailschuh (2015) im TestMit geschlossenen Augen würde ich diesem Schuh niemals diese Beschreibung zuordnen. Ich bin mir nicht ganz sicher ob Dynafit mit der Bezeichnung „Superlight“ das Gewicht des Schuhs meint auf jeden Fall fühlen sich die für einen stabilen Trailschuh in Größe 45  leichten 326gr. wesentlich leichter an als bei anderen Schuhen. Die ersten Kilometer bis hin zum Trail laufe ich auf Asphalt und nach Trailschuh fühlt sich das für mich nicht an. Der Schuh ist weder schwer oder unflexibel/steif noch stören die Stollen beim sauberen Lauf über den Mittel-/Vorfuß. Erst nach 3km fällt mir auf das ich die Schnürung gar nicht bei gezogen habe, der Schuh sitzt einfach bombisch.
Die ersten beiden Läufe (23km, 950 Höhenmeter; 30km, 850 Höhenmerter)
laufe ich bewusst nicht Dynafit Feline Superlight Trailschuh (2015) im Testnur auf dem Trail sondern auch querfeldein bzw. querwaldein. Der Dynafit vermittelt jederzeit ein sicheres Gefühl und verzeiht auch Fehltritte ohne das man direkt umknickt. Egal ob steil bergauf oder bergab, der Fuß bewegt sich im Schuh keinen Millimeter, besonders bei der Ferse fällt das auf, da meine Ferse sich normalerweise in jedem meiner Schuhe trotz fester Schnürung bei steilen bergauf Passagen leicht aus dem Schuh hebt und wieder senkt, was auf Dauer meist unangenehm wird. Auch wenn ich die Schnürung bei diesem Schuh gar nicht wirklich bräuchte, funktioniert Sie trotzdem einwandfrei. Einmal zugezogen hält die QuickLace Schnürung dauerhaft ohne sich zu lösen. Der Vorteil bei dieser Art von Schnürung ist aber natürlich das man Sie innnerhalb von Sekunden nachziehen oder lösen kann, falls Sie doch mal zu weit oder zu eng sein sollte.
Die Protektion der Zehen wird beim Feline durch eine stabile Kappe gewährleistet. Diese hat mich bei einem Sturz durch eine Wurzel bereits effektiv vor einem blauen Zeh geschützt. Spitze Steine drücken sich nie unangenehm durch die Sohle.

 

 

 

Grip/Aussensohle

Schon auf den ersten Blick lässt sich dank des gelben Vibram Logos vermuten das man  mit der Dynafit Feline Superlight Trailschuh (2015) im TestAussensohle dieses Schuhs wohl wenig Traktionsprobleme haben wird. Der Dynafit ist mein erster Schuh mit Vibram Aussensohle und deshalb kann ich auch nicht beurteilen ob die Vibramsohlen immer so extrem gut sind oder ob das nur beim Feline so ist. Der Grip bei diesem Schuh lässt meine bisherigen Trailschuhe ziemlich alt aussehen. Die Traktion auf nassen, matschigen Trails ist um Welten von meinen bisherigen Erfahrungen entfernt. Nicht nur beim Abdrücken und Abbremsen, sondern auch in Kurven oder an Schrägen bleibt der Schuh genau da wo ich Ihn abgesetzt habe.
Damit sind auf Dynafit Feline Superlight Trailschuh (2015) im Testschwierigen, rutschigen Trails ungeahnte Geschwindigkeiten möglich.

Bei einem Schuh mit solch einem Grip auf losen, weichen Belägen erwartet man natürlich auf nassen, glatten Belägen gar nichts. Umso erstaunter war ich deshalb über die Bodenhaftung auf nassem Schiefer und Kopfsteinpflaster. Der Dynafit Feline Superlight bietet damit das mit Abstand breit gefächertste Gripspektrum das ich kenne.
Normalerweise wird guter Grip meist mit weichen Gummimischungen und auf Kosten der Haltbarkeit realisiert, also mal abwarten wie lange die Aussensohle hält.
Steine bleiben eigentlich nie im Profil hängen, bei schwerem, lehmigen Boden setzt natürlich auch diese Sohle sich zwar irgendwann zu, der Matsch löst sich dann aber auch wider leichter als bei den meisten anderen Sohlen.

 

 

Dämpfung

Die Dämpfung ist für mich beim Feline Superlight die am schwersten zu beschreibende Eigenschaft.
Dieser Schuh soll laut Dynafit Läufer bis 80kg über weite Strecken (Ultratrails) begleiten. Um sicher und schnell auf Trails unterwegs zu sein sollte der Fuß möglichst flach im Schuh stehen und nah am Boden sein. Im Gegensatz zum Strassenlauf ist die Rückmeldung vom Untergrund beim Traillaufen viel wichtiger und der Untergrund in der Regel weicher weshalb bei Trailschuhen meist weniger oder härtere Dämpfungen/Zwischensohlen zum Einsatz kommen. Auf der anderen Seite soll der Schuh aber auch über viele Stunden angenehm zu laufen sein und den Körper vor harten Stößen schützen.
Zu erst einmal stellt sich also die Frage, „hat der Feline überhaupt eine Dämpfung?“. Welches Material bzw. welches Dämpfungssystem genau zum Einsatz kommt bleibt ungeklärt. Der Feline SL ist wie es sich für einen Trail Schuh gehört schön straff gedämpft. Selbst bei einem bewussten Sprung auf die Ferse ist keine Dämpfung zu spüren, die Ferse sinkt also kein bischen ein. Umso erstaunlicher ist es auch das der Stoß trotzdem nur minimal in den Körper weitergeleitet wird. Im Klartext bedeutet das, das der Feline eine Dämpfung hat welche zwar weder Energie verbraucht (zumindest nicht merkbar) oder in irgend einer Form die Rückmeldung vom Untergrund stört, aber trotzdem Stöße effektiv dämpft. Einen Härteunterschied zwischen Ferse und Vorfuß ist ebenfalls nicht spürbar.

 

Kritik/Bemerkungen

Beim Feline SL etwas zu bemängeln fällt mir gar nicht leicht, eigentlich ist es ein ziemlich perfekter Trailschuh. Was einem beim ersten Blick auffällt ist die Abdeckung über der Schnürung. Dynafit beschreibt dieses Feature wie folgt, „Die Lasche die das QUICK LACING SYSTEM abdeckt, bietet Schutz vor Abnutzung und hält Schmutz, wie Steine und Blätter fern“, eine Beschreibung die absolut logisch klingt und auch mein erster Gedanke war. Beim querfeldein Lauf im Blätterwald (nur wenn die Blätter mindestens Knöchelhoch sind ) zeigt sich aber das die Abdeckung aussen nicht fest genug anliegt und deshalb manchmal genau das fördert was Sie eigentlich verhindern soll und sich wie eine Tasche mit Blättern und Dreck füllt. Da aber kein Dreck in den Schuh eindringt stört das  nicht wirklich, deshalb würde ich es auch eher als Bemerkung bezeichnen als als Kritik.

 

 

 

Bilderquelle teilweise dynafit.com

 Fazit

Da ich das ein oder andere Mal die Kritik bekommen habe meine Beiträge wären oft zu positiv wollte ich diesmal eigentlich besonders kritisch sein. Mit dem Feline Superlight hat Dynafit mir da aber gründlich einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Der Feline Superlight ist für mich der beste Schuh den ich bisher gelaufen bin, bzw. der Schuh welcher am Besten zu mir passt und meinen Vorstellungen eines perfekten Laufschuhs am Nächsten kommt so als hätte man Ihn nach meinen Vorgaben und anatomischen Merkmalen entworfen.
Wahrscheinlich wird der Schuh bei vielen Eurer Händler nicht im Regal stehen, ich kann aber jedem Läufer der nicht nur Strasse läuft, nur dazu raten mal nachzufragen um den Feline evtl. einmal Probe laufen zu können. Runner`s Point z.B. hat den Schuh im Angebot und kann auf Nachfrage ein Modell zum Probe laufen ordern.
Auch Sportscheck hat einige Dynafit Produkte im Angebot, allerdings bisher leider nicht den Feline Superlight.

 

 

Der Feline Superlight wurde mir auf Anfrage von Dynafit zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag wurde dadurch jedoch nicht beeinträchtigt.

 

Dynafit Feline Superlight

ca. 140€
Dynafit Feline Superlight
89.5

Dämpfung Vorfuss

9/10

    Dämpfung Ferse

    9/10

      Grip lose Beläge

      10/10

        Grip Asphalt nass

        9/10

          Passform

          10/10

            Preis-/Leistung

            9/10

              Stärken

              • sehr cooles, aussergewöhnliches Design
              • straffe Dämpfung
              • extrem gute Passform besonders für schmale Füße
              • Top Grip auch bei Nässe auf glatten Belägen
              • sehr guter Grip bei losen Belägen und Matsch
              • breites Einsatzspektrum, auch Asphalt
              • Schnellschnürung die funktioniert

              Schwächen

              • bei vielen Händlern evtl.nicht erhältlich
              • durch Einstufung in die Kategorie “Alpine Running” wird der Schuh von “normalen” Waldläufern nicht wahrgenommen
              • die Marke Dynafit ist bei vielen Läufern unbekannt

              Schreibe einen Kommentar

              Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

              Beitragskommentare