Das Thema „Faszientraining“ ist bereits seit einigen Jahren auch im Hobbysport angekommen und dementsprechend viele Läufer „quälen“ sich und Ihre Faszien mehr oder weniger regelmäßig.
Die Relaxroll ist neben der Blackroll und vielen anderen Rollen eine Möglichkeit das Faszientraining durchzuführen.

Herstellerbeschreibung

Anwendung der Relaxroll

Wer profitiert von der RELAXROLL Faszienrolle?

  • Sportler
  • Menschen, die unter Schmerzen und Bewegungsstörungen leiden
  • Gesundheitsbewusste Personen, die ihre Beweglichkeit und Kraft zeitsparend und mit Spaß an der Bewegung erhalten möchten

SPORTLER:

Training + Regeneration = Erfolg
Für viele erscheint diese Formel ungewöhnlich, denn Erfolg wurde bisher immer nur mit hartem Training gleichgesetzt.
Breiten- und Freizeitsportler, aber auch Eliteathleten wie Bundesligafußballer, Basketballer, Handballer, Leichtathleten, Tennisprofis, Skirennläufer sowie Tänzer und Golfer schwören seit Jahren auf eine aktive Regeneration und die Selbstbehandlung von muskulären Härten mit unserer RELAXROLL Faszienrolle, um Muskelverspannungen zu lösen, die Durchblutung zu steigern und das Wohlbefinden zu erhöhen.

MENSCHEN, DIE UNTER SCHMERZEN UND BEWEGUNGSSTÖRUNGEN LEIDEN

Oder: Wie viel Prozent meiner Arthroseschmerzen kann ich wirklich selbst beeinflussen?
Schwerwiegende Diagnosen wie Gelenkverschleiß oder Bandscheibenvorfall verlieren einen Teil Ihres Schreckens, wenn man die Erfahrung gemacht hat, dass man mit der RELAXROLL Faszienrolle häufig eine bemerkenswerte Reduktion der Schmerzen und Bewegungsstörungen erzielen kann. Wie kommt das?
Zusätzlich zu der Ursprungserkrankung (Hüftarthrose, Meniskusproblem, Steifer Nacken, …) gesellen sich sogenannte myofasziale Beschwerden. Muskeln und Faszien verstärken durch eine extreme Abwehrspannung das eigentliche Problem. Mit der RELAXROLL Faszienrolle haben Sie ein Instrument in der Hand, genau diese muskuläre Defensive zu lindern.

GESUNDHEITSBEWUSSTE PERSONEN, DIE IHRE BEWEGLICHKEIT UND KRAFT ZEITSPAREND UND MIT SPASS AN DER BEWEGUNG ERHALTEN MÖCHTEN

Warum erst warten, bis der Zahn der Zeit an meinen Gelenken und am Bindegewebe nagt?
Mit der RELAXROLL Faszienrolle gelingt es, sich gegen die Malaisen des Alters zu präparieren.
Nur Mut: Auch und gerade im Alter lohnt es sich, mit der RELAXROLL Faszienrolle die eigentlich natürliche Abwärtsfahrt in Sachen Muskulatur und Gelenke zu bremsen, vielleicht sogar zu stoppen.

Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht

DIE ANWENDUNGSGEBIETE UND WIRKUNGEN DER RELAXROLL FASZIENROLLE AUF EINEN BLICK

1. Vorbeugung und Behandlung von Faszien – und Muskelbeschwerden mit der RELAXROLL Faszienrolle
2. Therapie von sport-und berufsbedingten myofaszialen Triggerpunkten
3. Optimierung der aktiven Regeneration und der Durchblutung durch die Selbstmassage mit der Faszienrolle von RELAXROLL
4. Ideales Aufwärmen (Warm up) vor und Abwärmen (Cool down) nach dem Sport mit der RELAXROLL

WELCHE VORTEILE BIETET MIR DIE RELAXROLL?

  • Die Elastizität und das Leistungsvermögen der Muskulatur werden spürbar gesteigert und bleiben erhalten mit Hilfe der RELAXROLL Faszienrolle.
  • Die RELAXROLL hilft, Fehlbelastungen besser zu regulieren und Haltungsschäden entgegenzuwirken.
  • Mit der Faszienrolle können typische Sportüberlastungsschäden durch die effiziente Selbstmassage vermieden und behandelt werden.
  • Die RELAXROLL hilft,
  • Muskeln gezielt zu regenerieren,
  • die Durchblutung zu steigern und
  • mit geringem Aufwand einen aktiven Beitrag zu mehr Fitness und Wohlbefinden zu leisten!

Ihr Arzt oder Physiotherapeut wird Ihnen dies bestätigen.

Wie wende ich die RELAXROLL an?

Rollen Sie mit der Massagerolle RELAXROLL in Absprache mit Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten über die in unserer Anleitung aufgeführten Muskelgruppen. An besonders verspannten und schmerzhaften Punkten halten Sie einige Sekunden mit der Massagerolle inne und machen kleine Hin- und Herbewegungen, bis der Schmerz nachlässt bzw. Ihnen Ihr Gefühl sagt, dass diese Stelle für heute genug hat. Rollen Sie danach großflächig weiter.
Unser TIPP: Durch das Abstützen der Arme oder des nicht aktiven Beines können Sie den Druck auf die Faszienrolle von RELAXROLL variieren und gleichzeitig die Stabilität Ihres Rumpfes erhöhen. Beginnen Sie zunächst lieber etwas sanfter und steigern Sie die Intensität nach und nach.
Die Massage mit der RELAXROLL Faszienrolle kann am Anfang -wie auch bei einer klassichen Massage durch einen Therapeuten- etwas ungewohnt und abhängig von Ihren Verspannungen schmerzhaft sein. Doch schon innerhalb kürzester Zeit werden Sie Fortschritte spüren. Die Qualität Ihrer Muskeln und des Bindegewebes wird besser und Sie fühlen sich wohler.

Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht

Nutzen Sie Ihre Faszienrolle von RELAXROLL

  • als Morgenroutine nach dem Aufstehen,
  • zum Aufwärmen vor dem Sport,
  • zur Massage, Muskelentspannung und Beschleunigung der Regeneration nach dem Sport,
  • zur Entspannung am Arbeitsplatz,
  • als optionalen Therapiezusatz bei der Schmerztherapie oder
  • einfach nur zur Entspannung nach einem langen Arbeitstag.

Mögliche Übungen

Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht

Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht

Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht
Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht

Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht

Relaxroll Faszienrolle (Faszientraining) - Kurzbericht

zum Fsazientraining

Als ich mit dem Laufen begann hatte ich von Faszien oder Faszientraining ebenso wie von Triggerpunkten noch nie etwas gehört. Mit wachsender Laufbegeisterung und Erkundung des Internets stößt man irgendwann zwangsläufig auf dieses Thema. Es dauerte danach allerdings noch einige Zeit bis ich aufgrund einer unangenehmen Verhärtung in der Wade auf die Idee kam mir mal eine Faszienrolle zu bauen. 150mm PE Rohr und Iso Matte hatte Zuhause und innerhalb weniger Minuten war die Rolle fertig. Nach einigen wirklich schmerzhaften „Rollaktionen“ war ich aber nicht schlecht erstaunt wie locker Waden sein können. Seitdem steht die Wirkung von Faszientraining für mich ausser Frage. Auch wenn ich das Rollen oft vernachlässige und meist auch nur die Waden bearbeite, anstatt den kompletten Körper, spätestens dann wenn ich beim Loslaufen schon harte Muskeln habe packe ich die Rolle wieder aus und das bereits seit einigen Jahren.
Jeder Läufer sollte das Faszientraining mal ausprobieren, denn auch eigentlich problemlose Muskeln können noch viel lockerer werden und dementsprechend auch mehr leisten.

zum Produkt

Die Relaxroll gehört, wie auch die Blackroll, zu den etwas höherpreisigen Markenprodukten. Die Verarbeitungsqualität, sowie der Lierferumfang mit umfangreichen Anleitungen und CD lassen keine Wünsche offen und rechtfertigen damit absolut den etwas höheren Preis.

Wie bereits erwähnt führte ich mein Faszientraining die letzten Jahre mit einer selbstgebauten Rolle durch, die Relaxroll habe ich beim Adventskalender von Runner`s Wrld gewonnen. Inzwischen nutze ich die große oder kleine Relaxroll. Einen riesen Vorteil kann ich dadurch zwar nicht feststellen, trotzdem es gibt es ein paar kleine Vorteile welche beim häufigen Gebrauch doch schon etwas ausmachen. Das Handling bei der Relaxroll ist dank der perfekten Maße und des extrem geringen Gewichts einfach besser als bei meiner Self-Made Rolle (PE-RRohr und Iso-Matte sind eindeutig schwerer) die kleine Rolle ist dank Ihrer Abmessungen für einige Übungen einfach besser und merklich effektiver. Ansonsten liegt der Unterschied der einzelnen Rollen eigentlich nur im Härtegrad und der Oberflächenstruktur (einige Rollen haben Rillen, Noppen etc.). 

Welche Rolle Ihr also einsetzt ist Geschmacks-/ und Gewöhnungssache, es muss nicht unbedingt die teuerste sein, langfristig lohnt sich aber wahrscheinlich die Anschaffung einer Markenrolle.

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden