Bereits zum 26. mal fand am 31.12.2015 der traditionsreiche Silvesterlauf in Trier statt. Auch dieses Mal wieder eine sehr gut organisierte, gut besuchte Veranstaltung und für meinen Sohnemann der erste Einsatz auf der 5km Distanz.

die Anmeldephase

Eine zeitlang habe ich mir überlegt evtl. beim Silvesterlauf zu starten. Nachdem ich im letzten Jahr nach dem Lauf aber doch ziemlich fertig war und dementsprechend schwer meine Mühe hatte überhaupt bis Silvester wach zu bleiben, entschied ich mich dann doch dagegen.
Ca. 3 Wochen vor dem Lauf kam der Silvesterlauf bei uns Zuhause irgendwie ins Gespräch und mein Sohnemann bekam sofort große Ohren.
Die Frage ob Er denn Lust hätte dort zu starten wurde blitzschnell mit „Ja“ beantwortet.
Nach dem Altersklassensieg in Mertesdorf über 1km wollte Maximilian auch beim Silvesterlauf auf der Kurzdistanz starten. Bei der Anmeldung dachten wir zuerst die Webseite hätte ein Problem bis uns irgendwann klar wurde das Max als 2003er einfach zu alt für diese Distanz ist.
Nach dieser Erkenntnis gab es erst einmal ratlose Gesichter von Mir und meiner Frau und deutliche Enttäuschung bei Max. Abwägung der überschaubaren Möglichkeiten war also angesagt, „nicht laufen oder 5km?“, mehr Möglichkeiten gibts nicht. Obwohl wir alle ein wenig skeptisch waren, da Max noch nie 5km gelaufen ist, entschieden wir gemeinsam Ihn einfach mal anzumelden, aussteigen kann man ja immer noch.

das Training

Wie trainiert man für einen 5km Lauf?, genau, man könnte z.B. einen der zahlreichen Trainingspläne zur Hilfe nehmen. Da der Lauf aber bereits in ca. 3 Wochen stattfindet wurden Pläne direkt mal verworfen.
Meine Planung; einfach mal locker mit Max laufen gehen und schauen was so geht. Obwohl Max zwar Fußball spielt und 1km in unter 4min. laufen kann erwartete ich nicht viel und plante so 3-4km an.
Max beginnt den ersten Lauf relativ flott und auch von Stille hält er nicht sehr viel. Während Max also ohne Punkt und Komma Geschichten erzählt, erwarte ich jede Minute das Ihm bei dem Gequassel und dem Tempo die Luft ausgeht. Nachdem wir die geplante Strecke bereits verlängert haben, kamen wir 7.5km später wieder Zuhause an und bei einer Pace von 05:30 min./km war ich mehr als erstaunt von der Fitness eines untrainierten 12 Jährigen. Die folgenden 2 Wochen liefen wir noch einige Läufe bis 9km zusammen.

Ergebnis und Planung

Bereits nach der 2. von insgesamt 5 Runden hatte Max, wenn ich sein Gesicht und den energischen Griff Richtung Zwerchfell richtig gedeutet habe 🙂 , schlimmes Seitenstechen, dennoch zog er den Lauf ohne Geschwindigkeitsverlust bis zum Schluss durch, Respekt. Am Ende der 5km standen 25:12 min. (05:02 min/km) auf der Uhr, eine Zeit für die ich vor einigen Jahren noch richtig hat trainieren musste. Max ist allerdings nur wenig  begeistert davon.

Nachdem Max bereits seit einiger Zeit nicht mehr so richtige Lust auf Fußball spielen hat wird er sich wohl zukünftig etwas mehr dem Laufsport zuwenden und bekommt dafür natürlich meine volle Unterstützung.

Der nächste geplante Lauf über 5km wird für Max der Ruwer-Riesling Lauf in Mertesdorf. Unklar ist aber noch ob ich auf der 10km Distanz oder zusammen mit Max auf der 5km Distanz starten werde.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare