Mit dem Speed Ultra haben die Adidas Outdoor Spezialisten von Terrex einen Trailschuh vorgestellt, welcher dank Boost Zwischensohle, Continental Außensohle, geringem Gewicht, 8mm Sprengung und einer mutigen Farbwahl durchaus die Zutaten hat auf meiner Lieblingsschuhliste ganz weit oben zu landen.
Ob Adidas die Zutaten aber auch richtig zusammengestellt hat und der Speed Ultra sein Potenzial auf der Straße und dem Trail auch nutzen kann wird der folgende Bericht klären.

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

Testfacts

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh AwardTester: Patrick Salm

Testzeitraum: ca. 3 Wochen

Modell: Terrex Speed Ultra

Kategorie: Leichter Trailschuh

Technologien: BOOST, Lightstrike, Torsion, Continental Außensohle

Farbe: Cloud White / Clear Mint / Screaming Pink (ja, es ist ein Männermodell)

Sprengung: 8mm

Gewicht: 245gr.

Preis: 180€

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh im Test [WERBUNG] – PSBLOG

[WERBUNG] Die Terrex Speed Ultra Trailschuhe wurden mir von Adidas zur Verfügung gestellt [WERBUNG]
Dieser Bericht spiegelt dennoch nur meine persönliche, unabhängige Meinung und Erfahrung wieder und wird nicht von Adidas beeinflusst. Bilderquelle teilweise: adidas.de

Herstellerbeschreibung/Infos

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

ZUSAMMENARBEIT MIT TOM EVANS
Der professionelle Ultra-Trailrunner hat den TERREX Speed Ultra getestet und mit seinem Feedback zur Optimierung beigetragen.

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

LEICHTES DESIGN
Die Lightstrike Zwischensohle gibt dir ein leichtes Tragegefühl, um deine Ziele zu erreichen.

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

BOOST DÄMPFUNG

Die reaktionsfreudige adidas Boost Dämpfung sorgt für optimale Energierückgabe bei jedem Schritt.

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

OPTIMALE TRAKTION

Die Continental Außensohle garantiert dir hervorragenden Grip auf langen Strecken durchs Gelände.

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

OPTIMALE TRAKTION

Die Continental Außensohle garantiert dir hervorragenden Grip auf langen Strecken durchs Gelände.

TERREX SPEED ULTRA TRAILRUNNING-SCHUH

EIN GAMECHANGER FÜR DEN TRAIL AUS DER ZUSAMMENARBEIT MIT EINEM TOPATHLETEN.

Der ultraleichte, bequeme TERREX Speed Ultra Trailrunning-Schuh liefert Athleten innovative Technologien für eine Top-Performance. Tom Evans hat für uns zwei Jahre lang verschiedene Versionen des Schuhs getestet und uns mit seinem Feedback geholfen, ihn zu perfektionieren. Und als er ihn dann beim Tarawera Ultramarathon trug, überschritt er sogar als erster die Ziellinie. Keine Überraschung eigentlich, denn unsere Technologie und seine Skills sind einfach eine unschlagbare Kombi.  Mit seinen Performance-Features unterstützt dich der Schuh ideal beim Trailrunning. Das grobe Profil der Außensohle ist von Gravel Bikes inspiriert und bietet hervorragende Traktion. Die Zwischensohle kombiniert zwei verschiedene, leichte Materialien und garantiert dir so eine energierückführende Dämpfung, ohne dabei in Sachen Stabilität Abstriche zu machen. Sein leichtes, atmungsaktives Obermaterial ist schnell trocknend, während die Zunge und der Fersenbereich für ein Plus an Komfort gepolstert sind.

 

DETAILS

  • Schnürsenkel
  • Obermaterial aus Mesh mit abriebfesten Verstärkungen
  • Perforierte Zunge
  • Dämpfende Boost und Lightstrike Zwischensohle
  • Reflektierender Print
  • Gewicht: 245 g
  • Außensohle aus Continental Gummi
  • Farbe: Cloud White / Clear Mint / Screaming Pink
  • Artikelnummer: FW2806

FASTEST OWN TIME

Was zählt, ist deine Einstellung. Geh raus auf den Trail und genieß jeden Moment. Wenn du Freunde dabei hast, brauchst du keine Uhr. Pusht euch gegenseitig und findet raus, was ihr gemeinsam erreichen könnt. Mit einer Kollektion, die euch bei euren Outdoor-Abenteuern unterstützt.

Optik/Haptik

Wie immer zuerst der Hinweis, Optik und gefallen sind reine subjektive Geschmacksache und keine objektive Eischätzung.
Was Adidas bei der Farbgebung des Terrex Speed Ultra gemacht wird einigen Läufern vielleicht merkwürdig oder sogar verrückt erscheinen und da ich den Schuh vorher noch nie gesehen habe muss ich gestehen das auch ich beim öffnen des Kartons ganz kurz dachte Adidas hätte mir aus versehen ein Damenmodell geliefert. Aber nein, es ist kein Damenmodell und das finde ich super. Bereits seit vielen Jahren sage ich immer wieder das mir viele Damenmodelle  mit rosa oder lila Akzenten farblich wesentlich besser gefallen.
Bis auf die Farbgebung wäre der Speed Ultra auch ohne seine 3 Streifen sofort als Mitglied der Adidas Familie erkennbar, denn Form und Design passen zum restlichen Laufschuh Portfolio. 


Die klassische Schnürung des Speed Ultra verwendet Schnürsenkel in vernünftiger Länge und denkt auch wieder an Läufer, welche zwei zusätzliche obere Löcher für eine Fersenhalt-/Marathonschnürung benutzen möchten.
Die Verarbeitung des Schuhs ist, wie von Adidas nicht anders erwartet, einwandfrei ohne schlechte Nähte oder unsaubere Klebestellen. Die Materialien wirken sorgfältig gewählt, hochwertig und robust.

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

Cloud White / Clear Mint / Screaming Pink

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh
Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

Cloud White / Solar Yellow / Matte Silver

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh
Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

Cloud White / Crystal White / Core Black

Adidas Terrex Speed Ultra Trailschuh

Laufen mit dem Speed Ultra

Adidas ist der einzige Laufschuhhersteller mit dem ich und viele von euch bestimmt auch, bereits im frühen Kindesalter das erste Mal in Kontakt kam und der mich damit schon beinahe mein ganzes Leben lang begleitet. Adidas ist auch der einzige Hersteller bei dem ich der Meinung bin das ich ihn mit geschlossenen Augen bei der Anprobe oder spätestens nach den ersten Metern erkennen würde, auch wenn ich bei „Wetten, dass…?“ nicht darauf wetten würde :-). Adidas produziert seit vielen Jahren die verschiedensten Schuhe, welche sich zwar ständig verändern und weiterentwickeln, aber dennoch immer bestimmte Gene und Charakteristika haben welche eindeutig Adidas zuzuordnen sind, meiner Meinung nach ein echtes Adidas Alleinstellungsmerkmal das meinen Respekt verdient.
Auch wenn mein Lieblingsstraßenschuh und mein Lieblingstrailschuh keine Adidas Modelle sind, hatte ich noch nie einen Adidasschuh den ich nicht mochte,  mit dem ich nicht klar kam oder der eine echte Schwäche hatte.
Während die Farbgebung des Terrex Speed Ultra noch etwas ungewohnt ist, ist das erste Gefühl nach dem Anziehen wieder sehr vertraut. Die Passform des Schuhs ist typisch Adidas, sportlich zwar nicht zu eng aber eng anliegend von der Ferse bis zu den Zehenspitzen. Der Schuh sitzt selbst ungeschnürt perfekt am Fuß. Wer sehr breite Füße hat oder ein wenig mehr Freiraum für die Zehen benötigt, für den sind andere Schuhe oder Hersteller bestimmt besser geeignet. Bei der Größe sollte man beachten das der Speed Ultra sogar für einen Adidas ziemlich klein ausfällt und deshalb mind. eine halbe Nummer größer sein sollte als andere Modelle und mind. eine ganze Nummer größer als Schuhe anderer Hersteller.
Alle meine Laufschuhe sind Größe 45, alle Adidas Modelle 45 1/3 und der Speed Ultra 45 2/3.
Das Laufen mit dem Speed Ultra macht sowohl auf der Straße als auch im Wald oder im Weinberg einfach Spaß. Der Schuh sitzt hervorragend, rollt sehr neutral ab und lässt sich, für einen Trailschuh leicht am Vorfuß flexen.
Das neutrale Verhalten in Kombination mit der sehr gut passenden Sprengung von 8mm bevorzugt oder provoziert keinen bestimmten Laufstil. Sowohl auf der Ferse, dem Mittelfuß, als auch auf dem Vorfuß fühlt man sich wohl und auch die bei den Geschwindigkeiten macht der Speed Ultra bei langsamen Läufen eine genauso gute Figur wie bei Tempoläufen oder Sprints.

Dämpfung

Adidas Terrex Agravic GTX TrailschuhBeim Dämpfungsmaterial ist BOOST bereits seit 2013 der Goldstandard der hochwertigen Adidas Modelle und wird ständig weiterentwickelt.
Das von Adidas und BASF entwickelte Boost wird aus thermoplastischen Polyurethan Teilchen hergestellt, die zu einem Schaumstoff verarbeitet werden, der aus lauter kleinen, abgeschlossenen Luftkissen besteht. Dieses Material nennt man expandiertes Thermoplastisches Polyurethan oder kurz eTPU. Inzwischen wird das Material teilweise sogar teilweise aus recycletem Müll hergestellt.
Laut Adidas sollen Dämpfungseigenschaften, Energierückgewinnung und Beständigkeit gegenüber Hitze, Kälte und Feuchtigkeit den Materialien der Konkurrenten deutlich überlegen sein, eine Aussage welche allerdings von beinahe allen Herstellern für Werbezwecke genutzt wird.
Ob BOOST jetzt wirklich technisch besser ist als andere Dämpfungsmaterialien kann ich nicht nachprüfen und finde es auch gar nicht so wichtig. Wichtig für mich ist das Laufgefühl und in diesem Punkt hat BOOST bisher bei jedem von mir getesteten Modell meinen Geschmack getroffen. Der Speed Ultra macht hier keine Ausnahme, der Schuh agiert genau so wie man es erwartet und von anderen BOOST Modellen gewohnt ist.
Was ich immer wichtig finde zu erwähnen, da sich der Irrtum oft in Gesprächen mit befreundeten Läufern heraus kristallisiert, ist das „Komfort“ nicht weich bedeutet auch wenn man beim Probelaufen die weicheren Modelle als komfortabler empfinden könnte.
BOOST gibt mir jederzeit das Gefühl genau das richtige Maß an Dämpfung zu haben um alle Stöße selbst bei Sprüngen und schnellen bergab Passagen souverän abzudämpfen. Auf der anderen Seite fühlt sich jeder Abdruck agil und knackig an und man hat nie das Gefühl das der Fuß in den Schuh einsinkt und unnötig Energie verschwendet wird.

Grip

Die Zusammenarbeit von Adidas und dem Premiumreifenhersteller Continental besteht nicht ohne Grund bereits seit über 10 Jahren. Auch beim Terrex Speed Ultra ziert das Continental Logo wieder die Außensohle und wieder einmal gibt es keine bösen Überraschungen.
Adidas Terrex Speed Ultra TrailschuhDas der Schuh im Vergleich zu grobstolligeren Modellen, wie dem Agravic XT GTX, auf weichen matschigen Untergründen deutlich schwächer abschneidet dürfte jedem beim Anblick des Speed Ultra Profils klar sein. Auf dem matschigen Trail funktioniert der Schuh dann aber doch deutlich besser als gedacht. Natürlich kann man das Fehlen großer Stollen nicht kaschieren, dennoch schlagen sich die vielen kleinen Stollen auch im Matsch nicht schlecht.
Auf allen anderen Belägen schlägt die große Stunde des Speed Ultra und die Continental Sohle ist spielt ihre Stärken aus. Der Grip auf Singletrails, Waldwegen, Schotterwegen und Wiesen ist erstklassig und man kann sich jederzeit darauf verlassen das der Fuß genau da bleibt wo man ihn aufsetzt. Es gibt keine Überraschungen und kein Wegrutschen, man muss nicht bei jedem Schritt über die Gefahren eines Sturzes nachdenken.
Dieser Grip macht auch auf nassen glatten Untergründen, wie Fliesen, Kopfsteinpflaster oder Schiefer nicht schlapp, sondern ist wahrscheinlich der beste Grip den ich auf solchen Belägen von einem Trailschuh kenne. Selbst viele Straßenmodelle können mit diesem Grip nur schwer mithalten

Adidas Terrex Agravic GTX Trailschuh

Protektion

Auf schwierigem Terrain müssen Trail Schuhe oft einiges Aushalten und weg stecken. Um dabei auch noch die Füße des Läufers sicher vor Gefahren und Verletzungen zu schützen bieten viele Trailschuhe spezielle Features wie dicke Zehenkappen oder zusätzliche Kunststoff oder Carbonplatten als Durchtrittschutz in der Sohle. Da solche Extra Komponenten auch Extra Gewicht mit sich bringen verzichtet Adidas auf den SchnickSchnack, den schließlich heißt der Schuh Speed Ultra und hohes Gewicht und Speed gehen in der Regel selten Hand in Hand.
Für mich ist das kein Problem und absolut die richtige Entscheidung. Auch bei Läufen über spitzen, scharfkantigen Schotter verhindern die Continental Außensohle und die BOOST Mittelsohle zuverlässig das sich etwas bis zur Fußsohle durchdrückt. Man spürt den Untergrund, Steine und Spitzen genau so wie es sein soll, ohne das es je unangenehm oder sogar schmerzhaft wird.
Etwas was beim Traillauf des Öfteren mal passiert ist der Tritt gegen einen Stein oder eine Wurzel, was echt schmerzhaft ist und nicht selten zu einem blauen Zeh oder einem Loch im Schuh führt. Zusätzliche Zehenkappen oder Overlays schützen das Obermaterial des Schuhs vor Beschädigungen und je nach Asführung auch die Zehen. Adidas achtet auch hier ganz genau darauf kein unnötiges Gewicht zu generieren. Der Terrex Speed Ultra besitzt deshalb ein dünnes Overlay aus robustem Gummi, welches Schäden am Obermaterial recht zuverlässig verhindert. Anstatt jetzt noch eine weitere Schutzschicht über die kompletten Zehen zu legen, hat Adidas anscheinend eine Risikobewertung durchgeführt und das Ergebnis ist logisch, denn welchen Zeh trifft es meistens, genau den Großen. Also gibt es für diesen Zeh ein zusätzliches Gummioverlay, aber nur für für diesen Zeh. Normale Wald-/ und Wiesenläufer wie ich und bestimmt auch viele von euch müssen sich um zusätzliche Sicherheitsfeatures eigentlich keine Gedanken machen und werden somit auch beim Terrex Speed Ultra nichts vermissen.

Nässeschutz/Atmungsaktivität

Auf Nässeschutz wurde bei diesem Schuh komplett verzichtet und das ist auch gut so, denn schließlich gibt es dafür ja die ganzen GTX Modelle. Die Atmungsaktivität des Speed Ultra ist dafür umso besser. Das Obermaterial ist sehr offenporig und lässt Luft in beide Richtungen durch. Der Speed Ultra ist damit der ideale Schuh für warme Temperaturen denn im Sommer freut man sich über jede kühle Briese an den Füßen. Durch die sehr gute Belüftung und Materialien welche wenig Wasser aufnehmen, trocknet der Speed Ultra schneller als manch andere Schuhe.
Im Winter sollte man besser auf etwas dickere Socken setzen und wenn es regnet wird es relativ schnell nass in den Schuhen und in Kombination mit kaltem Wind ist das nicht so angenehm.

Gallerie

Fazit

Ich bin zwar kein Adidas „Fan“, aber ich kann nicht bestreiten das der Hersteller aus Herzogenaurach immer abliefert.
Der Terrex Speed Ultra bietet, bis auf die extravagante aber sehr schöne Farbgebung, keine extraordinären Innovationen oder Special Features und sorgt auch nicht für ein Wow Erlebnis, sondern funktioniert einfach ganz unaufgeregt und souverän. Anziehen und vergessen ist für mich das beste Qualitätsmerkmal eines Schuhs und das erfüllt der Speed Ultra. Nach dem Anziehen fühlt man sich direkt wohl im Schuh und ab dem ersten Schritt erledigt der Terrex seinen Job. Der Schuh folgt den natürlichen Bewegungsabläufen und übt keinerlei
Beeinflussung
auf die Laufstil oder das Abrollverhalten aus. Bei der Passform könnte ich bereits mit geschlossenen Augen erkennen das es sich um einen Adidas Laufschuh handelt. Die sportliche Form des Adidas Leisten und das relativ dichte „umarmt“ sein vom Schuh, welches sich von der Ferse bis zu den Zehen durchzieht muss man mögen und wer Freiraum an seinen Füßen benötigt wird daran keine Freude haben, aber ich liebe die Passform.
Zu beachten ist allerdings das der Speed Ultra selbst für einen Adidas Schuh relativ klein ausfällt und deshalb eine halbe Nummer größer gewählt werden sollte.
Die Dämpfung ist praktisch nicht spürbar, das hört sich jetzt vielleicht nach einer schlechten Eigenschaft an, ist aber genau das Gegenteil. Die Dämpfung des Speed Ultra lässt keine unangenehmen Stöße durch und dämpft auch bei Sprüngen und schnellen bergab Passagen absolut zuverlässig, das weis ich nicht weil ich es spüre, sondern eben genau weil ich die Stöße nicht spüre aber auch nicht spüre das der Fuß in den Schuh einsinkt oder beim Abdruck spürbar Energie verloren geht.
Mir persönlich gefällt die BOOST Dämpfung mal wieder sehr gut, entspricht genau meinen Vorstellungen einer guten Dämpfung und passt hervorragend zum Schuh.
Anziehen und vergessen ist auch beim Grip ein Qualitätsmerkmal, denn ich möchte nicht bei jedem Schritt darüber nachdenken ob ich vielleicht wegrutschen könnte. Adidas versucht dieses Problem mal wieder in Zusammenarbeit mit den Gummi Profis von Continental zu lösen und war damit auch wieder sehr erfolgreich.
Natürlich zeigen die relativ kleinen Stollen des Schuhs direkt auf den ersten Blick das der Speed Ultra nicht unbedingt ein Schlammfreund ist, in tiefen weichen Böden fühlt sich die Continental Sohle nicht sonderlich wohl und verliert recht schnell den Bodenkontakt. Damit muss sich der Speed Ultra in diesem Gebiet den anderen Terrex Modellen mit Continental Sohlen, wie dem Agravic XT GTX geschlagen geben.
Diesen kleinen Nachteil holt der Speed Ultra dafür auf allen anderen Belägen wieder raus und steht damit auf dem Gripolymp ganz weit oben. Es ist fast unmöglich die Continental Sohle aus der Ruhe zu bringen, die Rückmeldung bzw. das Erspüren des Rutschpunktes funktioniert so gut und intuitiv. Der Grip auf Schotter, Waldwegen, Trails und Asphalt ist einfach ziemlich perfekt und selbst auf nassen glatten Belägen wie Kopfsteinpflaster, Fliesen oder Schiefer lässt der Speed Ultra viele Straßenmodelle recht dumm aussehen.

Mit einer UVP von 180€ ist der Speed Ultra kein Schnäppchen, besonders wenn man bedenkt das der Schuh weder eine wasserdichte Membran hat noch irgendwelche zusätzlichen Trailfeatures wie Durchtrittschutz oder zusätzliche Zehenkappe. Leider sind die Premiumlaufschuhe aber nun einmal so teuer und Adidas ist auch nicht teurer als die Kunkurrenz. Beim Laufen wird aber recht schnell klar das der Speed Ultra bzw. das uneingeschränkt positive Gefühl das er vermittelt jeden Cent Wert ist. Gerade für Wald-/Wiesen-/Weinbergläufer wie mich und Door to Trail ist der Schuh eine absolute Kaufempfehlung.

Adidas Terrex Speed Ultra

ab ca. 160€
9.4

OPTIK/STYLE

9.6/10

DÄMPFUNG

9.2/10

GRIP LOSE BELÄGE

9.0/10

GRIP ASPHALT

9.6/10

PASSFORM

9.8/10

PREIS-/LEISTUNG

9.0/10

Stärken

  • coole Farben, modernes Design
  • sehr gute sportliche Passform
  • straffe Dämpfung
  • sehr guter Grip, besonders auf glatten Belägen
  • 8mm Sprengung passen gut zum Schuh
  • gute Rückmeldung vom Untergrund

Schwächen

  • etwas schwacher Grip bei weichem Untergrund

2 Kommentare

  1. Hallo Patrick,
    Danke für den Bericht (genauso wie die anderen)!
    Die Aussage hinsichtlich der langen Beständigkeit der Boost-Dämpfung kann ich persönlich bestätigen und ist auch logisch nachvollziehbar.
    Die Boost-Dämpfung besteht aus Polyurethan. Ein Material, welches vor 30 Jahren vielfach eingesetzt wurde. Polyurethan ist chemisch sehr beständig, ist gut temperaturstabil und gut alterungsbeständig. Nachteil: es ist schwer und unflexibel.
    Daher haben praktisch alle Hersteller ihre Dämpfung auf das leichtere und felxiblere EVA (Ethylen-Vinyl-Acetat) umgestellt. Mein alter Nike Pegaus von 1995 hatte eine Polyurethan-Dämpfung in der Ferse. Er war ziemlich schwer. Vorne hatte er schon eine EVA-Dämpfung, damit er flexibler war, wo es drauf ankommt.
    Durch die aufgeblasenen Polyurethan-Kügelchen (Boost) konnte der Gewichtsnachteil nahezu abgebaut werden. Die o.g. Vorteile bleiben.

    • Danke für dein Feedback Mathias. Ja, stimmt PU ist haltbarer aber schwerer. Der Infinite One setzt z.B. auch auf PU weil sonst das System mit den wechselbaren Modulen und der lang Lebigkeit keinen Sinn machen würde. VG Patrick

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare