Dieses Mal hatte ich die neue NEO 9R Stirnlampe von Ledlenser im Test.
Das Solinger Unternehmen glänzt immer wieder mit innovativen Produkten und räumt regelmäßig nationale und internationale Preise und Auszeichnungen ab.
Waren die beiden Ledlenser „Gründerbrüder“ im Jahre 2000 als absolute Vorreiter  noch alleine auf dem Markt der portablen LED Lampen, ist der Markt heute deutlich stärker umkämpft.
Mit der neuen NEO Serie liefert Ledlenser 4 Stirnlampen speziell für Läufer/Trailrunner wobei die NEO 9R das Spitzenmodell dieser Serie darstellt.
Mal schauen wie gut sich die Lampe in der Praxis so schlägt und ob sie das hält was ich von Ledlenser erwarte.

Ledlenser NEO 9 R

Testfacts

Tester: Patrick

Testzeitraum: ca. 3 Wochen

Hersteller: Ledlenser

Modell: NEO 9R

Kategorie: Stirnlampe

Besonderheiten: 3 LED´s, Überkopfband, Brustgurt, Akkupack aus 2×18650 3.7V, rotes Licht im Akkupack, Transportsicherung

Technologien: Fusion Beam, Magnetic Charge System, Temperature Control

Farbe: blau/schwarz

Garantie: bis zu 7 Jahre (2 Jahre + 5 Jahre bei Registrierung auf der Webseite)

Preis: UVP 109,00€

Ledlenser NEO 9R Stirnlampe im Test – PSBLOG

[WERBUNG] Die Ledlenser NEO 9R wurde mir von Outside-Stories.de zur Verfügung gestellt [WERBUNG]
Dieser Bericht spiegelt dennoch nur meine persönliche, unabhängige Meinung und Erfahrung wieder und wird nicht vom Hersteller beeinflusst. Bilderquelle teilweise: ledlenser.com

Info: Trusted-Blogs Werbekennzeichnung

Herstellerbeschreibung/Infos

superhell • für Trailrunner

Die NEO9R ist das absolute Kraftpaket unter den Trailrunning-Stirnlampen. Egal, ob querfeldein, bergauf oder bergab – dank ihrer extremen Leuchtkraft und Ausdauer ist die NEO9R eine echte Legende im Gelände. Das überragende Lichtbild sorgt dabei für eine maßgeschneiderte Ausleuchtung des Nah- und Fernbereichs in allen Situationen. Der besonders leistungsstarke, austauschbare Akku mit integriertem Rücklicht sitzt zur optimalen Gewichtsverteilung am Hinterkopf und lässt sich unkompliziert und schnell per Magnetkontakt aufladen.

  • Extrem leistungsstarke Trailrunning-Stirnlampe mit herausragendem Lichtbild; mehrere Lichtquellen leuchten den Nah- und Fernbereich in jeder Situation optimal aus
  • Ergonomisches Design mit abnehmbarem Überkopfband für perfekten Sitz und Tragekomfort bei schnellen Aktivitäten; mitgelieferter Brustgurt als zusätzliche Befestigungsoption
  • Schwenkbarer Kopf zur individuellen Justierung des Lichtkegels
  • 360°-Sichtbarkeit dank rot blinkendem Rücklicht und reflektierendem Stirnband
  • Extrem leistungsstarker, austauschbarer Akku; einfach aufladbar per Magnetladesystem mit Status-LED

Optik/Haptik

Ist die Optik bei einem Funktionsgegenstand, welcher zudem meist in der Dunkelheit genutzt wird, wichtig? Ich denke nicht, aber dennoch fühle ich mich wohler dabei, Produkte zu nutzen die mir persönlich auch gut gefallen und die NEO 9R gefällt mir.
Das der Akku bei dieser Lampe am Hinterkopf sitzt hat dabei natürlich einen nicht unwesentlichen Anteil, denn dadurch ist der Kopf extrem kompakt und nicht so globig wie bei einigen Konkurrenten. Auch das Kopfband und das Überkopfband sind viel schmaler als bei anderen Lampen.
Das Akkupack Gehäuse ist vollständig gummiert und umschließt das Kopfband schön sauber.
Der Kopf lässt sich stufenlos nach unten neigen, dies geschieht fast komplett ohne Kraftaufwand.
Das Ledlenser auch noch einen Brustgurt mitliefert ist ebenfalls eine tolle Idee und wieder einen Schritt weitergedacht.
Die Lampe und die genutzten Materialien wirken allgemein einfach super hochwertig und durchdacht und recht schnell kann man nachvollziehen warum Ledlenser so selbstbewusst ist und die Garantiezeit einfach mal um 5 Jahre verlängert.

Ledlenser NEO 9 R
Ledlenser NEO 9 R
Ledlenser NEO 9 R
Ledlenser NEO 9 R
Ledlenser NEO 9 R
Ledlenser NEO 9 R

Laufen und Biken mit der NEO 9R/Tragekomfort

Betrachtet man die NEO 9R in puncto Komfort/Bequemlichkeit, fällt einem direkt das relativ große Akkupack, welches natürlich auch nicht ganz leicht ist, ins Auge. Da ich natürlich schon einige Lampen benutzt habe, konnte ich mit nicht vorstellen das dieses große Teil von so einem schmalen Kopfband wirklich ruhig am Kopf gehalten werden kann, zumindest nicht ohne das Band so fest zu ziehen das es ordentliche Druckstellen hinterlässt.
Umso mehr überrascht war ich bereits bei der Anprobe, wie bequem die Lampe doch am Kopf sitzt und wie viel besser sich das Gewicht des Akkupacks am Hinterkopf macht, denn meine ungefähr gleich schwere Wurkkos HD20 wirkt an der Stirn deutlich schwerer.
Man darf natürlich auch nicht vergessen das das Überkopfband zusätzlich dabei hilft das Gewicht zu verteilen und das gelingt bei der NEO 9R hervorragend.

Wozu jetzt ein Brustgurt?
Prinzipiell habe ich kein Problem damit eine Lampe am Kopf zu tragen und die NEO 9R stört mich auch nach einigen Stunden kein Bisschen. Auch das die Lampe an der Stirn immer dahin leuchtet wo ich hinsehe finde ich viel besser als eine ständig nach vorne gerichtete Lichtquelle.
Etwas anders verhält es sich da aber schon wenn es sehr kalt und/oder nebelig ist und der eigene Atem sich mit dem Licht der Stirnlampe gegen deine Augen verbündet :-), in diesen Situationen ist die Lampe an der Brust eine echte Wohltat.

Bedienung/Inbetriebnahme

Beim Punkt Bedienung ist das erste was mir zur NEO 9R einfällt: „eine Lampe für faule Menschen und Idioten“. Auch wenn das sich evtl. komisch anhört ist es wirklich ein Lob und absolut positiv gemeint. Im Gegensatz zu manchen Lampen, bei denen man sich die verschiedensten Klick Reihenfolgen zur Bedienung einprägen oder sogar selbst programmieren muss, Band und Halter zusammen fummeln muss oder sonstige Teile montieren muss ist die NEO 9R direkt Ready to Go.
Aus der Packung genommen kann die bereits geladene Lampe sofort aufgesetzt und mit einem Druck auf den einzigen und gut erreichbaren Knopf genutzt werden. 1 Klick und die Lampe ist an, jeder weitere Klick schaltet eine Stufe höher und ein Doppelklick schaltet den Turbo ein.
Es gibt keine Spielereien, kein Strobo, kein SOS oder sonstiges und ganz ehrlich, ich vermisse auch nichts davon. Endlich ein Produkt welches man einfach so benutzen kann als hätte man nie etwas anderes getan.

Leuchtkraft/Ausleuchtung

Bei der Leuchtweite kann ich mich kurz fassen, mit max. 1200 Lumen kann die NEO 9R auch natürlich auch weit leuchten und die ausgeleuchtete Distanz sollte jedem Läufer, Wanderer oder auch Radfahrer mehr als ausreichen. Wem es allerdings nur auf die reine Leuchtweite ankommt, greift wahrscheinlich besser zu einer stärker fokussierten Lampe.
Wobei der NEO 9R aber so schnell niemand etwas vor macht, ist die Ausleuchtung und die Balance zwischen Leuchtweite und Ausleuchtung.
Ledlenser hat es geschafft einen wunderbar homogenen Fokus zu entwickeln, welcher praktisch den gesamten Sichtbereich, direkt ab den Füßen ohne harte Kanten ausleuchtet. Ich muss mich nicht um das Einstellen eines Fokusbereichs kümmern und auch keine speziellen Programm für Nah- oder Fernbereich auswählen, die NEO 9R leuchtet einfach so aus wie ich es erwarte und bietet hier keinerlei Angriffsfläche für Kritik.
Bei der Farbtemperatur setzt Ledlenser auf ein eher „kühleres“ Licht, in der Praxis wirken diese Lichtquellen deutlich heller und weißer, während „wärmere“ Lampen eher gelblich wirken. Der CRI der NEO 9R liegt bei 70, dieser Wert gibt die Farbtreue an, also wie natürlich Farben von der Lichtquelle dargestellt werden. Der Maximalwert liegt bei 100, wobei die Farben optimal natürlich dargestellt werden.
Ich persönlich mag eher wärmere LED, auch wenn man etwas Helligkeit einbüßt, die Farbtemperatur der Wurkkos HD20 z.B. gefällt mir etwas besser als die der NEO 9R, obwohl aber auch NEO 9R absolut nicht unangenehm unnatürlich leuchtet. 

Hier ein paar Bilder der einzelnen Modi im Dunkeln.
Leider bin ich kein Spezialist für Nachtaufnahmen und auch die Kamerasoftware hat nicht so ganz verstanden was ich mit diesen Bilder vor habe :-).
Deshalb spiegeln die Bilder die Leistung der Lampe nicht wirklich wieder, in der Realität finde ich die NEO 9R deutlich heller.

Leuchtdauer/Akku

Eigentlich war ich immer skeptisch was Akkupacks am Hinterkopf angeht und irgendwie hielt ich diese Lampen immer für sehr schwer und weniger zum Laufen als zum Wandern geeignet.
Ledlenser hat mich aber überzeugt und ganz ehrlich gesagt gibt es gar keinen Grund eine Lampe nicht genau so zu konstruieren. Im Gummi geschützten Akkupack der NEO 9R sitzen gleich 2 18650 Akkus mit jeweils 3000mAh, eine Akkupower welche man unmöglich zusammen mit der Lampe an der Stirn platzieren und damit laufen kann.
Alleine die beiden Akkus kosten bei Ledlenser bereits 50€, also die Hälfte des Kaufpreises der Lampe.
Akkus und LED arbeiten mit einer Spannung von 3,7V, wodurch die LED erst ihre maximale Leistung entfalten kann. Viele günstige Lampen locken mit Lumen Angaben welche, selbst bei optimaler Energieversorgung, die Möglichkeiten der verbauten LED weit überschreiten, werden diese Lampen dann auch noch mit herkömmlichen AA oder AAA Batterien betrieben sinkt die maximale Leistung nochmals erheblich.
Die Akkulaufzeit der NEO 9R ist für mich perfekt und mehr als ausreichend. Bei 200 Lumen leuchtet die Lampe satte 12 Stunden. Ich nutze fast immer die Stufe High mit 600 Lumen, das reicht auch im dunkelsten Wald um alles gut auszuleuchten und für knapp 5 Stunden die Nacht zum Tag zu machen.
Die Ladezeit gibt Ledlenser mit 330min. an, das klingt zwar etwas besser als 5,5 Stunden, ist aber natürlich genau so ewig lang. Dabei darf man natürlich die Größe des Akkus nicht vergessen, außerdem wird durch einen langsameren Ladevorgang der Akku geschont und hält deutlich länger. Die Ladezeit ist aber auch vom genutzten Netzteil abhängig.
Etwas schade finde ich das die Lampe während des Ladevorgangs nicht genutzt werden kann, wenigstens der Low Modus sollte eigentlich möglich sein.

KONKURRENZ/VERGLEICH

Galerie

Fazit

Mit der NEO 9R liefert Ledlenser nicht nur uns Läufern eine fast perfekt Lampe, welche kaum Wünsche offen lässt.
Die Lampe sieht nicht nur gut aus, sondern leistet sich auch in der Praxis praktisch keine Patzer. Trotz der schmalen Bänder sitzt die NEO 9R super komfortabel am Kopf, das Gewicht ist sehr gut verteilt und die Lampe sitzt ohne zu wackeln bombisch fest an der Stirn.
Die Bedienung ist ein intuitives Kinderspiel, das keinerlei Erklärung bedarf. Einzeln schaltbare LED´s oder einstellbarer Fokus, wozu? Die NEO 9R leuchtet genau so wie ich es mir nicht besser vorstellen kann. Sie leuchtet weit, sie leuchtet breit, sie leuchtet direkt vor den Füßen und sie leuchtet absolut homogen ohne harte Kanten. Die Lichttemperatur ist relativ „kalt“ weiß, aber noch relativ natürlich.
Die beiden 18650er Akkus arbeiten mit 3,7V und sitzen im gummierten Akkupack mit Magnetladeanschluss am Hinterkpopf und bieten eine Leuchtdauer von ca. 12 Stunden bei 200 Lumen und ca. 5 Stunden bei ordentlichen 600 Lumen, damit wird mir wohl bei keinem Lauf das Licht ausgehen.
Der Akkustand wird bei bedarf mithilfe von 4 grünen LED´s direkt auf der Lampe angezeigt. Die Ladezeit fällt mit über 5 Stunden, genau wie der Akku, recht üppig aus, dafür ist die Ladung akkuschonend. Leider kann die Lampe während des Ladevorgangs nicht genutzt werden.
Ein cleverer Bonus ist die rote LED im Akkupack, man muss sich nicht darum kümmern, es gibt keine zusätzlichen Einstellungen, die LED verbraucht fast keine Energie und man ist jederzeit von hinten sichtbar.
Die rote LED ist nicht der einzige Bonus, Ledlenser legt der Lampe auch noch einen Brustgurt bei, ein Accessoire welches ich nicht sehr oft nutze und ich mir wahrscheinlich auch nicht kaufen würde, was bei Läufen im Nebel oder sehr kalter Luft viel besser ist als sich von der eigenen Lampe und seinem Atem blenden zu lassen.
Auch die Garantiezeit könnte man als Bonus bezeichnen, denn anscheinend hat Ledlenser keinen Zweifel daran ein gutes Produkt entwickelt zu haben und verlängert bei Produktregistrierung auf ihrer Webseite die gesetzliche 2 jährige Garantie um weitere 5 Jahre, eine Aktion welche ich echt cool finde und die vertrauen schafft.

Ledlenser verlangt für die NEO 9R 109€, ein Preis den bestimmt nicht jeder für eine Stirnlampe ausgeben möchte, aber die Lampe bietet dafür auch jede Menge Leistung und eine Top Qualität.
Bedenkt man den Preis unserer Premiumlaufschuhmodelle und deren Haltbarkeit sind 109€ für mind. 7 Jahre Licht im Überfluss schon fast ein Geschenk.
Verglichen mit Konkurrenzprodukten mit ähnlichen Leistungen wie z.B. der Petzl NAO+ (750Lumen, 170€) oder der Silva Trail Speed 5 R (1200 Lumen, 170€), überrascht die günstige UVP der NEO 9R sogar etwas und erleichtert dadurch die Kaufentscheidung nochmal deutlich.
Ich würde die NEO 9R so ziemlich jedem empfehlen der eine Lampe sucht, egal ob zum Laufen, Biken, Wandern oder zum abendlichen Spaziergang mit dem Hund.

Einen kleinen Kritikpunkt, den ich fast vergessen hätte, gibt es da doch und zwar:

Dank des sehr guten Akkus und der Tatsache das die Lampe voll geladen geliefert wird, ist mir das Problem erst nach mehreren Läufen aufgefallen, denn leider konnte ich den Akku nicht mehr aufladen.
USB-C ist momentan eigentlich der Standard wenn es darum geht Smartphones oder andere Geräte zu laden und mir war auch klar das die NEO 9R USB-C in Kombination mit dem magnetischem Ladeanschluss nutzt, nur leider anders als ein Smartphone.
Das beiliegende Ladekabel besitzt  nämlich auf der einen Seite den magnetischen Anschluss welcher ans Akkupack kommt und auf der anderen Seite einen USB-C Anschluss. Wer jetzt aber nicht gerade im Besitz eines ganz neuen Laptops oder einer neuen Powerbank ist, wird wohl nicht viele Möglichkeiten finden diesen Stecker zu verwenden.
Mir ist nicht ganz klar warum Ledlenser einen USB-C Stecker am Ladekabel verwendet und keine Buchse, denn dann könnte man sein normales Handyladekabel nutzen. Sie könnten natürlich auch einen Steckeradapter mitliefern, was aber Mehrkosten verursachen würde und da sogar manche Smartphone Hersteller bei ihren 1000€+ Geräten keine Stecker mitliefern erwarte ich das auch von Ledlenser nicht.
Einige Smartphones oder andere Gadgets haben die Möglichkeit angeschlossene Geräte aufzuladen, so konnte ich nach einigem ausprobieren die NEO 9R mit meiner Wurkkos HD20 und auch mit meinem Huawei Matepad 10 aufladen, wobei letzteres mit der Funktion „umgekehrtes laden“ sogar recht schnell funktionierte.
Wer sich also die NEO 9R kaufen möchte sollte am Besten direkt das entsprechende Kabel oder den Steckeradapter mit bestellen, das Kabel kostet bei Ledlenser direkt gerade einmal 6,95€, das Steckernetzteil 14,95€. Ich persönlich habe mir bei Amazon so kleine USB-C Adapter für 6,99€ im 3er Pack gekauft, diese funktionieren einwandfrei mit dem Originalladekabel der Lampe und jedem „herkömmlichen“ Handyladestecker.

Ledlenser NEO 9R

109€
9.6

OPTIK/STYLE

9.6/10

HAPTIK/VERARBEITUNG

9.8/10

LEUCHTWEITE

9.4/10

LEUCHTDAUER

9.6/10

FOKUS

9.6/10

PREIS-/LEISTUNG

9.6/10

Stärken

  • coole Optik
  • tolle Ausleuchtung (Fokus)
  • hohe Leuchtweite
  • lange Leuchtdauer
  • sehr bequem am Kopf, gute Gewichtsverteilung
  • magnetisches Laden
  • mitgelieferter Brustgurt
  • Garantieverlängerung auf 7 Jahre bei Registrierung

Schwächen

  • kein Netzteil im Lieferumfang
  • Nutzung während des Ladens nicht möglich

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare