GPS Signal bei vielen Handys verbessernEgal ob man mit dem Handy oder mit speziellen GPS Uhren läuft, die meisten von uns haben schon einmal Bekanntschaft mit Problemen beim Verbindungsaufbau oder Verbindungsabbrüchen gemacht.
Besonders bei günstigen Handys oder China Importen sollen diese Probleme angeblich von schlechten GPS Modulen verursacht werden, was in der Regel allerdings nicht der Fall ist. Auch die Probleme auf eine bestimmte Fitness App zu schieben und eine Andere zu empfehlen wäre wohl etwas zu einfach, da die Apps in der Regel durch die gleichen Schnittstellen auf die GPS Module zugreifen.

Seit einigen Jahren „forsche“ ich jetzt bereits mal mehr mal weniger intensiv an dieser Thematik bzw. an meinen Handys herum und stelle euch im Folgenden den einfachsten Trick vor mit denen man seine GPS Probleme in den Griff bekommt oder zumindest deutlich verringert.

Anmerkung
Leider ist der nachfolgende Trick nicht für alle Geräte gültig bzw. es sind gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Besitzer eines Handys mit Mediatek (MTK) Chip haben die Möglichkeit Ihr GPS und vieles mehr mit Hilfe der „MTK Engeneering Mode App“ zu „tunen“ ohne das Gerät zu rooten, die Vorgehensweise dazu erkläre ich in einem extra Beitrag.

 

Voraussetzung: Android Gerät ab Version 4.x.x (teilweise auch mit 3.x möglich); ROOT
Getestet mit: Sony Xperia Active (4.4.4), Samsung Galaxy S2 (5.1), Uhappy up520 (4.4.2)

Für den nachfolgenden Trick muss das Gerät „gerootet“ sein. Wer keine Ahnung hat wovon ich jetzt spreche sollte sich das HIER erst einmal gründlich durchlesen und dann evtl. sein Gerät rooten, sofern man sich das zutraut.
Das Rooten von Androidgeräten hat unter Umständen mehrere Vorteile. Zum Einen kommt man dadurch in den Genuss immer die neueste Androidversion zu nutzen, obwohl der Gerätehersteller (so wie in meinem Fall) diese gar nicht ausliefert. Zum Anderen hat man die volle Kontrolle über sein Gerät und kann auch vorinstallierte Software entfernen und Systemdateien zu bearbeiten.

Wirkprinzip: das Prinzip ist eigentlich ganz einfach, man verändert die GPS.conf, also die GPS Einstellungsdatei von Android ganz einfach dahingehend, dass man die aktuellen deutschen Server einträgt und. Zusätzlich sollten man auf jeden Fall AGPS nutzen. AGPS oder Assisted GPS wird wahrscheinlich schon von den meisten Nutzern eingesetzt da es in der Regel standardmäßig aktiviert ist. Bei AGPS wird der Standort zusätzlich zum GPS Satelitten auch durch WLan und das Mobilfunknetz bestimmt, bei den meisten Handys wird diese Standorteinstellung wohl „Hohe Genauigkeit“ heißen.

Ergebnis: Je nach App, Handy und Androidversion variiert die GPS Qualität und die Zeit bis die Verbindung steht. Mit meinem langjährigen Begleiter, dem Sony Xperia Actve (ROOT) habe ich bereits die verschiedensten Androidversionen getestet und dieser Trick hat immer etwas gebracht.
Beim Einschalten des Handys mit aktiviertem GPS benötigt mein Xperia mit geänderter „GPS.conf“ und Android 4.4.4 max. 10sek. bis eine Verbindung steht (ohne je nach Androidversion bis zu 5min.). Diese Verbindung bleibt auch im dichtesten Wald, in der Tasche und sogar im Wohnzimmer bestehen.

Durchführung: 

Für die Durchführung benötigt man neben seinem Handy mit ROOT Zugriff nur noch einen Android Dateimanager und natürlich die aktuellen Satelitten.

Als Dateimanger nutze ich persönlich sehr gerne den beliebten ES Datei Explorer. Der ES Datei Explorer ist kostenlos und kann über den PlayStore geladen werden. Geeignet ist der Explorer sowohl für Anfänger als auch für Profis. Der Funktionsumfang ist sehr ordentlich (FTP,LAN,Cloudservices etc.) und die Ansichten und die Dateioperationen lassen kaum Wünsche offen. Techn. funktionieren aber auch viele andere Dateimanager wie ROOT Explorer, Solid Explorer, Astro, File Expert, Total Commander usw.

 

 

Um den ROOT Zugriff bzw. die ROOT Ansicht im ES Explorer zu aktivieren, drücken Sie Menütaste>Werkzeuge und aktivieren den Schieber bei „Root Explorer“ 

GPS Signal bei vielen Handys verbessern

 

 

Danach navigiert Ihr zu /system/etc und öffnet die gps.conf

 

GPS Signal bei vielen Handys verbessernGPS Signal bei vielen Handys verbessern

 

 

Die fertige GPS.conf Datei sollte so aussehen*.

NTP_SERVER=2.de.pool.ntp.org
NTP_SERVER=3.de.pool.ntp.org
NTP_SERVER=0.de.pool.ntp.org
NTP_SERVER=1.de.pool.ntp.org
NTP_SERVER=de.pool.ntp.org

XTRA_SERVER_1=http://xtra1.gpsonextra.net/xtra.bin
XTRA_SERVER_2=http://xtra2.gpsonextra.net/xtra.bin
XTRA_SERVER_3=http://xtra3.gpsonextra.net/xtra.bin

INTERMEDIATE_POS=1

Android könnte theoretisch noch weitere Parameter in dieser Datei verarbeiten, über die Sinnhaftigkeit vieler Parameter sind sich selbst die „Experten“ uneinig :-), evtl. enthält eurer originale GPS.conf aber einige dieser Parameter wie z.B.

DEBUG_LEVEL, ACCURACY_THRES, REPORT_POSITION_USE_SUPL_REFLOC, ENABLE_WIPER, SUPL_HOST, SUPL_PORT

Sollten einige dieser oder weitere Parameter in der originalen GPS.conf vorhanden sein, so könnt Ihr euch aussuchen bzw. einfach mal ausprobieren ob das GPS mit oder ohne diese Werte besser funktioniert.

Anmerkung
Vor dem Löschen der originalen Parameter braucht man keine Angst zu haben, Sie sind nicht zwingend erforderlich. Das GPS funktioniert mit obenstehender GPS.conf Datei auf jeden Fall

Fazit

Wie oft bin ich früher fast verzweifelt, minutenlang „Standort wird ermittelt“, ständig „GPS Signal verloren“. Dank dieses einfachen Eingriffs habe ich schon sehr oft meine Nerven geschont. Außerdem zeigt es aber auch das Probleme mit schlechtem Empfang nicht zu 100% auf die Hardware zurückzuführen sind.

o.

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden