Dieses Mal im Test, der Under Armour HOVR Phantom 3 SE Storm.
Der Phantom 3 SE ist ein moderner neutraler Dämpfungsschuh mit einigen speziellen Features und einer nicht ganz gewöhnlichen Optik.
Der Zusatz „Storm“ im Namen steht bei Under Armour für Produkte deren Obermaterial mit der hauseigenen Storm Technologie bearbeitet wurden und dadurch dauerhaft wasserabweisend sein sollen.
Wie gut sich der Phantom 3 SE Storm auf der Straße schlägt und ob oder wie lange er wasserabweisend oder sogar wasserdicht ist wird der folgende Bericht zeigen.

Under Armour Hovr Phantom 3 SE Storm: Performance für alle Wetterlagen

Testfacts

Tester: Patrick

Testzeitraum: ca. 3 Wochen

Hersteller: Under Armour (Herstellerwebseite)

Modell: HOVR Phantom 3 SE Storm

Kategorie: Neutralschuh, Dämpfung, wasserabweisend

Technologien: Storm, IntelliKnit, HOVR, TPU Fersenkappe, Bootie Schaft, 3D Einlegesohle

Farbe:White Clay / Formula Orange – 300

Sprengung: 8mm 

Gewicht: 315g 

Preis: UVP 150€ (aktuell ca. 120€)

[WERBUNG] Der Phantom 3 SE Storm wurde mir von Under Armour zur Verfügung gestellt [WERBUNG]
Dieser Bericht spiegelt dennoch nur meine persönliche, unabhängige Meinung und Erfahrung wieder und wird nicht vom Hersteller beeinflusst. Bilderquelle teilweise: underarmour.de

Herstellerbeschreibung/Infos

Die UA HOVR™ Dämpfung und das Obermaterial aus weichem Stretch-Gewebe sorgen für optimalen Tragekomfort und ein dynamisches Tragegefühl. Zudem ist er wasserdicht für jedes Wetter.
  • Das mit UA Storm-Technologie behandelte Obermaterial weist Wasser ab, ohne die Atmungsaktivität einzuschränken
  • Externe TPU-Fersenkappe und Bootie-Schaft aus Strick für einen sicheren Sitz
  • Schnellschnürsystem mit Gummizug für eine einfache Anpassung an alle Bedingungen
  • Die 3-D-geformte Einlegesohle stützt den Fuß bei jedem Schritt besonders gut
  • Die reaktive Under Armour HOVR™-Dämpfung verringert die Stoßbelastung, gibt Energie zurück und verleiht Antrieb
  • Vollgummi-Außensohle mit strategischem Profil für mehr Bodenhaftung und Strapazierfähigkeit
Under Armour Hovr Phantom 3 SE Storm: Performance für alle Wetterlagen
Under Armour Hovr Phantom 3 SE Storm: Performance für alle Wetterlagen

Optik/Haptik

Wie immer zuerst einmal die kleine Anmerkung, Geschmack oder Gefallen liegt natürlich im Auge des Betrachters :-).
Under Armour geht bei der Konstruktion und dem Design des Phantom 3 SE Storm eigene Wege und setzt auf einige eher neue Konzepte anstatt die altbewährten Elemente zu nutzen.
Was hierbei sofort auffällt ist die Schnellschnürung, der gestrickte Sockenartige Einstiegsbereich mit nahtlos integrierter Zunge und die massive Fersenkappe aus hartem TPU.
Das Design des Schuhs wirkt modern oder beinahe futuristisch und gefällt mir richtig gut. Besonders in der Farbe meines Testschuhs ist der Phantom 3 SE Storm ein echter auffälliger Hingucker, für alle die etwas weniger auffallen möchten bietet Under Armour den Schuh aber auch in konservativem Schwarz oder in nüchternem Grau an.
Das der Schuh wasserdicht sein soll sieht man ihm weder an, noch würde man es beim Anfassen vermuten, was aber wahrscheinlich auch daran liegt das hier nicht wie bei den wasserdichten GTX Modellen eine zusätzliche Membran zum Einsatz kommt, sondern die Oberfläche vermutlich „nur“ imprägniert ist.

An der Verarbeitung gibt es auch bei genauerem hinschauen nichts auszusetzen, es gibt weder schlechte Nähte noch Kleberückstände und die Materialien wirken allgemein hochwertig und stimmig.
Normalerweise erwähne ich an dieser Stelle auch immer eine hochwertige Einlegesohle, welche ich im Segment der Premiumlaufschuhe immer als obligatorisch bezeichne, da praktisch jeder Hersteller entweder eine eigen produzierte oder z.B. eine Einlegesohle ein Zulieferers wie Ortholite in seine hochwertigeren Laufschuhe legt. Der Phantom 3 SE Storm besitzt keine Einlegesohle, Under Armour setzt hier auf ein 3D geformtes Fußbett welches in den Eigenschaften des Schuhs allerdings als „3D Einlegesohle“ bezeichnet wird. Ob dieses Fußbett auch mit eigenen Einlegesohlen wie z.B. den Sidas oder Currex Sohlen zurecht kommt würde ich eher bezweifeln.

Under Armour Hovr Phantom 3 SE Storm
Under Armour Hovr Phantom 3 SE Storm
Under Armour Hovr Phantom 3 SE Storm
Under Armour Hovr Phantom 3 SE Storm

Laufen mit dem HOVR Phantom 3 SE Storm

Die Passform des Phantom 3 SE Storm ist für die breite Masse gemacht und ich würde ich sie als „mittelbreit“ bezeichnen. Auch wenn ich die ganz engen Schuhe noch lieber mag, kann ich mich schnell mit dem Phantom anfreunden. Die Anpassung an den Fuß funktioniert mit ein paar kleinen Zügen an der Schnellschnürung. Bei sehr schmalen Füßen, wie meinen, bleibt leider etwas zu viel Seil übrig was irgendwo verstaut werden muss, aber das ist bei mir bei fast allen Schuhen so. Was beim hinein schlüpfen ebenfalls auffällt, ist der gestrickte Sockenartige Einstiegs-/Fersenbereich und das es keine „klassische“ Zunge gibt, sondern das die Zunge nahtlos im restlichen Einstiegsbereich integriert ist. Außerdem gibt es auch keine herausnehmbare Einlegesohle sondern eine fest integrierte 3D Sohle.
Die Laufcharakteristik des Phantom 3 SE ist neutral und ausgewogen. Der Schuh rollt sauber ab, provoziert keinen bestimmten Laufstil und der Vorfuß lässt sich gut flexen. Dabei entstehen im Obermaterial auf den Zehen keine unangenehmen Falten, also auch keine Reibung oder Druckstellen. Die 8mm Sprengung passen sehr zum Schuh und tragen dazu bei das man ihn sowohl langsam auf der Ferse, sowie auch schnell auf dem Mittel-/Vorfuß laufen kann und es sich immer richtig anfühlt. Die HOVR Dämpfung leistet gute Arbeit und findet die richtige Mischung aus Komfort und Agilität. Schläge und Stöße werden jederzeit zuverlässig gedämpft ohne dabei merklich Energie zu verschwenden. Die Dämpfung ist eher fest und der Fuß sinkt nicht spürbar in den Schuh ein.
Das Obermaterial ist nicht ganz so luftig als bei einigen anderen Modellen, bei denen man schon beinahe die Socken durch sehen kann, aber dennoch mehr als ausreichend Atmungsaktiv und dazu auch noch wasserabweisend.
Der Schuh bleibt jederzeit sehr bequem, an einigen Tagen hatte ich den Schuh den ganzen Tag an und bin abends dann noch damit laufen gewesen und hatte dennoch nicht das Bedürfnis den Phantom jetzt unbedingt ausziehen zu wollen.

 

Dämpfung

Wie bereits am Modellnamen zu erkennen ist, wird die Dämpfungsarbeit beim Phantom 3 SE Storm, wie auch bei vielen anderen aktuellen Under Armour Modellen (z.B. dem Machina 3 Clone) von HOVR übernommen. Über HOVR findet man relativ wenig Informationen, es gibt keine Internetseite oder ähnliches, welches das Material näher beschreibt.
Wahrscheinlich ist HOVR eine Schaumstoffplattform welche, wie bei den meisten Laufschuhen, aus einem EVA (Ethylenvinylacetat) derivat besteht.
Auch wenn einige Hersteller nicht mit Superlativen für ihre Dämpfungen geizen, sind die Materialien sich chemisch doch sehr ähnlich und auch techn. auf ähnlichem Niveau.
Under Armour hält sich mit unrealistischen Aussagen relativ zurück und sagt lediglich „die Dämpfung verringert die Stoßbelastung, gibt Energie zurück und verleiht Antrieb“, damit gehört Under Armour auf jeden Fall zu den Herstellern deren Aussagen ich uneingeschränkt bestätigen kann.

Die Dämpfungseigenschaften des Phantom 3 SE sind sehr ausgewogen und bieten ausreichend Komfort ohne dabei weich oder gar schwammig zu wirken. Allgemein ist die Dämpfung eher straff und bietet sehr gute Rückstellkräfte, was bedeutet das die Dämpfung die Aufprallenergie nicht komplett schluckt, sondern einen Teil wieder für den Abdruck vom Boden bereitstellt.
Die Dämpfung des Phantom 3 SE ist jederzeit Herr der Lage und schützt den gesamten Bewegungsapparat zuverlässig vor harten oder unangenehmen Stößen und Schlägen. Besonders bei schnellen bergab Läufen oder Sprüngen lernt man die Leistung dieser Dämpfung recht schnell zu schätzen. Die Dämpfungseigenschaften bleiben auch bei längeren Läufen unverändert und bietet bei allen Paces sowohl auf dem Vor-/Mittelfuß als auch auf der Ferse ein sehr ähnliches Laufgefühl. 
Under Armour hat mit HOVR das Rad nicht neu erfunden und auch kein revolutionäres Material am Start, sondern eine Laufschuhdämpfung die technisch auf dem aktuellen Stand ist und deren Eigenschaften mit denen der großen Konkurrenten auf gleichem Niveau liegen und mit der man sich jederzeit gut unterstützt fühlt.

STORM Nässeschutz

Interessierte potenzielle Käufer von Storm Produkten sind wahrscheinlich explizit auf der Suche nach wasserfesten Schuhen oder Jacken, denn in der Regel gibt es die entsprechenden Produkte auch ohne den Zusatz Storm für einige Euro günstiger.
Problematisch wird die Auswahl solcher Produkte wenn der Hersteller keine konkreten Angaben z.B. zur Wassersäule* macht. Auch die Begriffe „wasserabweisend“ oder „wasserdicht“ werden oft leichtfertig oder irreführend genutzt, sodass eine Einschätzung, ob oder wie lange man damit trocken bleibt praktisch unmöglich ist.
Under Armour macht lediglich folgende Aussage:
„Das mit UA Storm-Technologie behandelte Obermaterial weist Wasser ab, ohne die Atmungsaktivität einzuschränken“.
Weitere Details, Daten oder technische Beschreibungen zu Storm sind auf der Webseite nicht verfügbar und mir persönlich ist nicht klar ob das Material jetzt wasserdicht ist oder was „weist Wasser ab“ genau bedeutet und ob Eigenschaften auch dauerhaft sind oder sich abwaschen.
Erst nach einiger Recherche habe ich herausgefunden das es sich bei Storm um eine DWR* (Durable Water Repellency) Imprägnierung, welche auch bei vielen anderen Produkten und Herstellern zum Einsatz kommt.
Für den Test ist es mir eigentlich relativ egal, aber wenn ich gezielt auf der Suche nach wasserdichten Schuhen wäre, würde ich Modelle mit GoreTex Membran jederzeit herstellereigenen Produkten ohne klare Angaben vorziehen, nur um auf Nummer sicher zu gehen.
Auf den Test den Schuh in Wasser einzutauchen verzichte ich beim Phantom 3 SE Storm da ich nicht davon ausgehe das der Schuh wirklich wasserdicht ist.
Beim Laufen im Regen schlägt sich das Storm behandelte Obermaterial dafür aber erstaunlich gut. Zur Beurteilung dieser Eigenschaft ist es dabei natürlich immer wichtig einzuschätzen welches Wasser woher komnmt. Bei starkem Regen läuft Wasser die Beine runter und zieht zwangsläufig in die Schuhe sodass die Füße nass werden und gleiches gilt auch beim Laufen durch Pfützen wenn das Spritzwasser die Beine herunter läuft und in die Socken einzieht.
Deshalb machen wasserdichte Schuhe of auch nur bedingt Sinn, denn nasse Füße gibt es meist trotzdem. Beim Laufen ohne Regen und ohne tiefe Pfützen kann man sich auf die Storm Versiegelung aber absolut verlassen. Während man bei „normalen“ Laufschuhen bereits nach einigen Metern auf nasser Straße die Feuchtigkeit spürt, bleiben meine Füße im Phantom 3 SE Storm bei allen meiner Testläufe (manche mit mehr oder weniger Regen) komplett trocken. Wie lange die DWR Imprägnierung ihre Eigenschaften jetzt genau beibehält kann ich noch nicht sagen, ich könnte mir aber vorstellen das die Imprägnierung bei entsprechender Behandlung die Lebenszeit des Schuhs überdauert.

Die Wassersäule ist eine Maßeinheit, die verwendet wird, um die Wasserdichtigkeit von Materialien objektiv zu messen. Ein Meter Wassersäule entspricht einem Druck von 9,80665 kPa (unter normaler Fallbeschleunigung). Die Wassersäule gibt an, wie viel Druck ein Material standhalten kann, ohne dass Feuchtigkeit durchdringt.
Es gibt jedoch keine offizielle Festlegung für Begriffe wie “wasserfest”, “wasserabweisend” und “wasserdicht”. So gilt z.B. eine Jacke mit einer Wassersäule von 1300mm in Deutschland allgemein als wasserdicht, während in der Schweiz Produkte erst ab 4000mm als wasserdicht gekennzeichnet werden dürfen und ich persönlich würde alles unter 10.000mm nicht als wirklich wasserdicht bezeichnen.

DWR (Durable Water Repellency) bezeichnet eine Imprägnierung oder versiegelung verschiedener Materialien, welche das Eindringen von Wasser ins Material zuverlässig und komplett ohne dabei die Atmungsaktiviät nennenswert zu verschlechtern. Das Wasser perlt also einfach ab. DWR´s haben eine recht gute Haltbarkeit und waschen sich durch Regen praktisch nicht ab. Beim Waschen in der Maschine sollte man vorsichtig sein und am Besten spezielles Waschmittel nutzen. Durch Erhitzen z.B. mit einem Fön (bei kleineren Oberflächen wie Schuhen) oder trocknen im Trockner (nicht bei höchster Stufe), repariert sich das Material sozusagen von Selbst, etwas was ich selbst schon bei meiner Adidas Terrex Agravic Pro Jacke festgestellt habe (nachdem ich mit Adidas gesprochen habe, denn bis dahin hätte ich niemals eine Regenjacke in den Trockner gesteckt). 

Grip/Außensohle

Die Wichtigkeit von gutem Grip wird bei Straßenschuhen oft vernachlässigt, während der Grip bei Trailschuhen absolut im Vordergrund steht. Wer bei schnellen Kurvenläufen auf nassem Kopfsteinpflaster schon einmal ins Rutschen kam oder sogar gestürzt ist, wird dem Thema wohl fortan deutlich mehr Bedeutung schenken.

Under Armour setzt beim Außensohlenmaterial des Phantom 3 SE Storm auf Vollgummi-Außensohle und nicht wie z.B. beim Machina 3 Clone auf eine Mischung von aufgeschäumtem Gummi und Karbongummi, obwohl diesen Weg inzwischen beinahe alle Hersteller gehen, da durch aufgeschäumten Gummi die Dämpfungseigenschaften verbessert werden und durch den Einsatz von Karbon die Haltbarkeit gesteigert wird.
Haltbarkeit und Grip stehen dabei in der Regel im direkten Gegensatz, so wie auch Komfort und Agilität. Sehr weiche Sohlen bieten normalerweise hervorragenden Grip nutzen sich aber auch sehr schnell ab, während super harte Sohlen sehr lange halten aber kaum Grip bieten.
Wichtig ist es hier also einen Kompromiss oder den perfekten Mittelweg zu finden, was einigen Herstellern mehr oder weniger gut gelingt.
Das Under Armour beim Phantom 3 SE auf Karbongummi verzichtet lässt vermuten das die Sohle sich entweder etwas schneller abnutzt oder aber sehr hart ist und weniger Grip bietet.
In der Praxis hinterlässt die Außensohle bei mir kein eindeutiges Bild und die Einschätzung fällt mir gar nicht so leicht.
Die Performance auf trockenen Untergründen ist uneingeschränkt hervorragend, egal ob auf Asphalt, Fliesen, Schiefer oder sonstigem.
Positiv ist auch das die Sohle so aufgebaut ist das sich keinerlei Steinchen oder sonstiges im Profil verklemmen können.
Bei Nässe erscheint es mir nach einigen Läufen beinahe schon willkürlich wie die Sohle reagiert. Während ich manchmal auf sehr glatten Belägen vom Grip positiv überrascht war, war ich aber auch einige Male wirklich am Rudern weil ich nicht damit gerechnet habe auf relativ rauhem Asphalt die Haftung zu verlieren.
Theoretisch könnte man also die Leistungen der Sohle zusammen nehmen, den Durschnitt bilden und dem Grip eine durchschnittliche Bewertung geben, so zumindest in der Theorie. In der Praxis zählt eigentlich nur der minimalste Wert auf den man sich wirklich verlassen kann und damit kann ich den Schuh eigentlich nur für trockene Untergründe empfehlen, was für einen Storm Schuh, der für Regen gemacht ist nur bedingt sinnvoll ist.
Andere aktuelle und auch ältere Modelle von Under Armour performen hier deutlich besser.
Die Haltbarkeit der Sohle scheint aber wider erwarten ziemlich gut zu sein, nach meinen Testläufen (ca. 110km) sind noch keinerlei Abnutzungsspuren sichtbar, weshalb ich die zu erwartende Laufleistung auf mind. 1000km+ einschätzen würde (abhängig vom Laufstil u. Gewicht des Läufers).

Galerie

Fazit

Der Phantom 3 SE Storm ist wieder einmal ein sehr schön designter Laufschuh aus dem Hause Under Armour der auch als Sneaker eine super Figur macht.
Bei der Leistung liefert der Schuh das was man von einem guten Laufschuh erwartet. Die Passform würde ich als mittel bezeichnen, nicht ganz so „sportlich“ wie ich es eigentlich gerne mag, also wie z.B. beim Machina 3 Clone, die breite Masse an Läufer/innen kann sich dafür aber schnell mit der Passform anfreunden und kommt damit, so wie auch ich, sehr gut klar.
Sollte der Schuh noch nicht optimal passen lässt sich das mit ein paar kleinen Zügen an der Schnellschnürung ändern. Ich persönlich bin ja Fan von Schnellschnürsystemen, welche bei ausreichend und richtig positionierten Zugpunkten einwandfrei und schnell funktionieren. Das Under Armour System im Phantom besitzt genügend Zugpunkte und setzt auf einen sehr dehnbaren mitteldicken Zug, der kein Wasser aufnimmt. Das System funktioniert wie es soll und verteilt den Druck gleichmäßig auf die gesamte Fläche.
Die Laufeigenschaften sind sehr ausgewogen, der Phantom 3 SE Storm rollt sauber und neutral ab und fühlt sich eigentlich bei allen Geschwindigkeiten wohl. Die 8mm Sprengung passen sehr gut zum Schuh. Er provoziert keinen bestimmten Laufstil und ist gleichermaßen für Vor-/Mittelfuß und Fersenläufer geeignet. 
Die relativ feste HOVR Dämpfung bietet eine ausgewogene Mischung aus Komfort und Agilität. Stöße werden jederzeit zuverlässig gedämpft, die Rückstellkräfte des Materials sind auf hohem Niveau, sodass keine Energieverschwendung spürbar ist und man nicht merklich in Schuh einsinkt.
Die Storm versigelte Oberfläche leistet ebenfalls sehr gute Arbeit, lässt Wasser zuverlässig abperlen und hält die Füße jederzeit trocken.
Leider hat der Phantom 3 SE Storm auch eine Achillesferse und damit meine ich nicht die auffällige Fersenkappe, sondern seine Außensohle. Während der Grip auf trockenen Belägen sehr gut ist und auch die Haltbarkeit einen guten Eindruck macht, liefert sich die Sohle bei nässe des Öfteren einmal überraschende Aussetzer und verliert die Haftung ohne Ankündigung.
Insgesamt mag ich den Phantom 3 SE Storm aber und laufe ziemlich gerne damit. 

Der Schuh ist einwandfrei verarbeitet und macht einen langlebigen Eindruck, zusammen mit der gebotenen Leistung auf der Straße halte ich die UVP von 150€ für angemessen, außerdem ist der Schuh aktuell beim Hersteller bereits ab 120€ erhältlich und damit schon beinahe ein Schnäppchen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

 

1. Wie unterscheidet sich der Under Armour Hovr Phantom 3 SE Storm von anderen Laufschuhen?

Der Hovr Phantom 3 SE Storm wurde speziell entwickelt, um Laufleistung und Komfort bei verschiedenen Wetterbedingungen zu maximieren. Seine wetterfesten Eigenschaften und seine Haltbarkeit machen ihn ideal für Läufer, die in unterschiedlichen Klimazonen trainieren.

 

2. Welche Eigenschaften machen den Schuh wetterfest?

Der Schuh ist mit einem speziellen Obermaterial ausgestattet, das wasserabweisend ist und gleichzeitig atmungsaktiv bleibt. Außerdem verfügt er über verstärkte Nähte und eine strapazierfähige Außensohle, die auch bei Nässe eine gute Traktion bietet.

 

3. Bietet der Hovr Phantom 3 SE Storm ausreichende Dämpfung und Stabilität?

Ja, der Schuh verfügt über die Hovr-Technologie von Under Armour, die eine hervorragende Energierückgabe und Dämpfung bietet. Die integrierte Stabilisierungsplatte sorgt zudem für eine gute Unterstützung des Fußes.

 

4. Ist der Schuh auch für längere Läufe geeignet?

Ja, viele Läufer finden den Hovr Phantom 3 SE Storm auch bei längeren Distanzen komfortabel. Die Dämpfung und die reaktionsfreudige Zwischensohle tragen dazu bei, Ermüdungserscheinungen zu minimieren.

 

5. Wie fällt die Passform des Schuhs aus?

Die Passform kann je nach persönlicher Vorliebe variieren. Einige empfinden den Schuh als etwas schmaler, während andere die Passform als angenehm und unterstützend empfinden. Es wird empfohlen, die Schuhe vor dem Kauf anzuprobieren, wenn möglich.

 

6. Ist der Hovr Phantom 3 SE Storm auch für andere Sportarten geeignet?

Obwohl er als Laufschuh konzipiert ist, könnte der Schuh aufgrund seiner Stabilität und Dämpfung auch für bestimmte Fitnessaktivitäten geeignet sein. Allerdings ist seine Hauptfunktion auf das Laufen ausgerichtet.

 

7. Wie pflege ich den Schuh, um seine wetterfesten Eigenschaften zu erhalten?

Es wird empfohlen, den Schuh regelmäßig zu reinigen und gemäß den Pflegehinweisen des Herstellers zu behandeln, um die wasserabweisenden Eigenschaften zu erhalten. Vermeiden Sie auch den Kontakt mit starken Chemikalien oder Hitze, um die Materialien nicht zu beschädigen.

 

8. Gibt es unterschiedliche Farb- oder Designoptionen für den Hovr Phantom 3 SE Storm?

Die Verfügbarkeit von Farben und Designs kann sich je nach Region und Zeitpunkt ändern. Es ist ratsam, die aktuellen Angebote auf der offiziellen Website von Under Armour oder bei autorisierten Händlern zu überprüfen.

UA Phantom 3 SE Storm

150€
9.4

OPTIK/STYLE

9.4/10

DÄMPFUNG

9.6/10

PASSFORM

9.6/10

GRIP ASPHALT

9.4/10

DYNAMIK

9.2/10

PREIS-/LEISTUNG

9.4/10

Stärken

  • gute Passform
  • sehr gute Dämpfung
  • ordentlicher Grip auch bei Nässe
  • wasserabweisend
  • guter Allrounder
  • gutes Schnellschnürsystem

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare