Dieses Mal im Test, der Vaude Tremalzo 16 (Fahrrad)Rucksack.

Der Rucksack ist mein erstes Produkt des deutschen Familienunternehmens, von dem ich traurigerweise, bis vor kurzem noch dachte es wird „WOD“ ausgesprochen :-). Tatsächlich spricht man es aber einfach so deutsch aus, wie es geschrieben ist.

Das Unternehmen produziert nicht nur hochwertige Produkte, sondern hat sich auch das Thema Nachhaltigkeit, Ökologie und Fairness auf die Fahne geschrieben und steckt viel Engagement in diese Bereiche. (Wer mehr dazu wissen möchte kann das HIER nachlesen)


Auch wenn ich eine Faire Produktion durchaus schätze, interessiert mich in erster Linie wie gut sich ein Produkt im Einsatz schlägt und ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Ob der Tremalzo 16 hier liefern kann klärt der folgende Bericht.

Vaude Tremalzo 16 Bikerucksack

Der Name „Tremalzo“ bezeichnet übrigens einen Höhenpass in der Nähe des Gardasees. 

VAUDE Tremalzo 16, nur ein Fahrradrucksack? – PSBLOG

Outside StoriesDer Rucksack wurde mir, als ProduktScout, von Outside-Stories.de zur Verfügung gestellt.


Dieser Bericht spiegelt dennoch nur meine persönliche, unabhängige Meinung und Erfahrung wieder und wird nicht von OutsideStories oder dem Hersteller beeinflusst
.
Bilderquelle teilweise: Vaude.com

Testfacts

blankTester: Patrick

Testzeitraum: ca. 3 Wochen

Modell: Tremalzo 16

Kategorie: Fahrradrucksäcke

Einsatzbereich: Bike Cross Country, Bike All Mountain, Bike Enduro

Technologien: F.L.A.S.H. Schulterträgerlängenverstellung, Aeroflex 3D Rückensystem, wasserabweisende Ausrüstung Eco Finish
blankblankblankblank

Besonderheiten: Kompressionsriemen oben, Organizer in aufgesetzter Fronttasche, Schlüsselhalter, Halter für Fahrradpumpe, Volumenerweiterung, Netz-Seitentaschen, Helmhalterung, gepolsterter, Hüftgurt mit Tasche, Brustgurt, Ausgang für Trinksystem, Blinklichthalter, separates Trinksystemfach, reflektierende Elemente, übersichtliches Hauptfach, Regenhülle mit Halterung für Blinklicht

Farbe: chute green

Volumen: 16l

Lastbereich: 0-4kg

Gewicht: 850g

Preis: UVP 90€ (im Netz bereits ab ca. 70€)

Herstellerbeschreibung/Produktionsinfos

Vielseitiger All Mountain-Rucksack für Mountainbiker
  • komfortabler, belüfteter Netzrücken
  • verstellbare Rückenlänge, durchdachte Fächeraufteilung
  • umweltfreundlich hergestellt
Lust auf einen spontanen Ausflug mit dem Bike? Dann ist der Tremalzo 16 der perfekte Begleiter! Er überzeugt nicht nur mit seinem ausgezeichnet belüfteten Aeroflex 3D-Rückensystem, sondern auch mit einem langanhaltend hohen Tragekomfort und einer durchdachten Fächeraufteilung. Dank der cleveren Fachaufteilung findet alles Platz, was unterwegs dabei sein muss – von der Luftpumpe über den Helm und die Trinkblase bis hin zum Werkzeug. Der Kompressionsriemen auf der Oberseite sorgt dafür, dass der Rucksackinhalt ruckelfrei verstaut ist; seitliche Netz-Seitentaschen bieten Platz für alles, was schnell zur Hand sein muss. So wird der Tremalzo 16 zum besten Kumpel auf der nächsten Wochenendtour an den Gardasee oder auch bei der anspruchsvollen Biketour mit dem Radverein. Der Rucksack wurde nach strengen bluesign®-Umweltkriterien hergestellt. Das VAUDE Green Shape-Label steht für ein umweltfreundliches, funktionelles Produkt aus nachhaltigen Materialien.

Umweltschutz

Ganzheitlich & konsequent

Wir engagieren uns für (D)eine lebenswerte Welt. Dazu gehört für uns, die Schönheit und den Reichtum der Natur für uns und nachkommende Generationen zu erhalten. Umweltschutz hat für VAUDE einen sehr hohen Stellenwert. Wir engagieren uns dafür, unseren ökologischen Fußabdruck immer weiter zu verringern.

Der grüne Faden

Ein Film über VAUDE

Wir verfolgen eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie. Diese zieht sich wie ein „grüner Faden“ durch alle Bereiche des Unternehmens und zeigt, wie bei VAUDE Verantwortung für Mensch und Natur systematisch wahrgenommen wird.

Unser Ziel dabei ist, ein Gleichgewicht aus ökologischer, sozialer und ökonomischer Verantwortung herzustellen. Der damit verbundene Aufwand ist enorm. Doch wir sind überzeugt davon, dass es sinnvoll ist und sich langfristig lohnt.

Umweltschutz ist in unserer Unternehmensstrategie verankert und betrifft jeden Mitarbeiter in seiner täglichen Arbeit. Dabei legen wir großen Wert auf Transparenz und externe Kontrolle. Unser Umweltmanagement-System lassen wir von EMAS prüfen und zertifizieren. Unser gesamtes Engagement legen wir in unserem Nachhaltigkeitsbericht nach GRI Standard offen.

Soziale Verantwortung

Fair & partnerschaftlich

VAUDE setzt sich für gute und faire Arbeitsbedingungen ein, sowohl am Standort Deutschland als auch in der Produktion weltweit. VAUDE arbeitet mit Produktionsbetrieben in aller Welt zusammen, zu denen das Unternehmen partnerschaftliche und verantwortungsvolle Geschäftsbeziehungen pflegt. Die unabhängige Fair Wear Foundation überprüft diese Produktionsbetriebe und stellt sicher, dass die Arbeitsbedingungen überwacht und verbessert werden.

In der VAUDE Firmenzentrale in Tettnang werden die Mitarbeiter auf vielfältige Weise dabei unterstützt, dass sie Beruf und Privatleben gut vereinbaren können: durch flexible Arbeitszeitmodelle, Home Offices, ein betriebliches Gesundheitsmanagement, Kletter- und Yogakurse, einen Materialausleihpool und vieles mehr. VAUDE ist auch in diesem Bereich unabhängig zertifiziert durch das Audit Familie und Beruf®.

 

Fair Wear Foundation

Weltweit faire Arbeitsbedingungen

„Als Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF), einer unabhängigen non-profit Organisation, verpflichtet sich VAUDE dazu, in allen Produktionsstätten den strengen Verhaltenskodex (Code of Labour Practices) der FWF einzuhalten und damit höchste Standards für sozial gerechte Arbeitsbedingungen zu erfüllen. Die FWF überprüft dafür in regelmäßig stattfindenden „Audits“ die einzelnen Produktionsbetriebe.“

2015 hat VAUDE die höchstmögliche Kategorie „Leader“ erreicht. Diesen Status erhalten Unternehmen, wenn unter anderem mindestens 90% ihrer gesamten Produktion in Betrieben hergestellt werden, die nach den Vorgaben der FWF kontrolliert werden. Mehr über unsere Verantwortung in der Lieferkette erfahren.

 

 

Optik/Haptik

Die Optik ist nicht nur für mich sondern auch für viele andere, ein nicht ganz nebensächliches Merkmal. Auch wenn ein Rucksack, genau wie Laufschuhe, in erster Linie praktische Gegenstände sind, die funktionieren müssen, würde ich mir niemals etwas kaufen was mir nicht gefällt.
Vaude hat meiner Meinung nach beim Design und der Optik alles richtig gemacht. Der, in 4 Farben erhältliche, Tremalzo 16 sieht weder futuristisch noch revolutionär aus, er wirkt eher nüchtern und modern. Was einem relativ schnell auffällt ist wie durchdacht der Rucksack gefertigt ist und an wie viele clevere Details Vaude gedacht hat.
Der „nur“ 16 Liter große Rucksack scheint eine Menge Platz für verschiedenste Dinge in mehreren Fächern zu bieten.
Neben einem Fach für eine Trinkblase inkl. Schlauchdurchführung, 2 weiteren Fächern, Seitentaschen, einer Tasche auf dem Beckengurt, vieler einzelner Fächer für Werkzeug, Luftpumpe oder ähnlichem und einer inneren Tasche mit Reißverschluss verfügt der Rucksack auch noch über 2 stabile Halterungen für einen Helm.
Das Rückenteil des Tremalzo ist so ausgeführt das ständig Luft zwischen dem Rucksack und dem Rücken zirkuliert.
Sogar eine Regenschutzhülle in einer versteckten Tasche gehört zum bereits zum Lieferumfang.
Die Verarbeitung und die Materialien des Rucksacks machen einen sehr hochwertigen und stabilen Eindruck.

Vaude Tremalzo 16 Bikerucksack
Vaude Tremalzo 16 Bikerucksack
Vaude Tremalzo 16 Bikerucksack
Vaude Tremalzo 16 Bikerucksack

Biken mit dem Tremalzo 16

Zum Biken ist der Tremalzo gemacht und deshalb ist es auch wenig verwunderlich das die Leistung in dieser Disziplin mehr als nur gut ist.
Bereits beim Packen des Rucksacks vor einer Fahrt merkt man schnell das Vaude sich einige Gedanken gemacht hat. Dinge wie Luftpumpe, Werkzeug-/ oder Reparaturset haben ebenso logisch definierte und direkt ersichtliche Plätze wie zusätzliche Trinkflaschen, die Trinkblase, der Helm oder sogar die Sonnenbrille.
Nach der Einstellung bzw. Anpassung des Rucksacks an den Körper des Trägers (siehe Abbildungen weiter unten), sitzt der Tremalzo absolut druckfrei und angenehm, egal ob man gerade sitzt oder sich tief nach unten beugt.
Der Lastbereich des Rucksacks liegt bei 0-4kg, dennoch verzichtet Vaude nicht auf Lastkontrollriemen, welche bei 4kg eigentlich nicht unbedingt nötig wären.
Da ich den Rucksack z.B. bei spontanen Einkäufen, bereits des Öfteren mit deutlich mehr als 4kg vollgestopft habe, bin ich aber auch nicht traurig die Riemen zu haben um die Last auf den Schultern zu verringern.
Das Aeroflex 3D Rückensystem bietet eine rundum Belüftung was soviel bedeutet das der Rucksack nicht direkt am Rücken anliegt. Lediglich der untere und obere Teil des Tremalzo sitzen am Rücken, der komplette Bereich dazwischen wird mithilfe eines gebogenen Metallrahmens vom Rücken fern gehalten.
Besonders bei anstrengenden Touren oder hohen Temperaturen ist das Rückensystem eine Wohltat und nicht mir „normalen“ Rucksäcken zu vergleichen. Der Tremalzo klebt nicht am Rücken und provoziert auch nicht das Schwitzen.

Laufen und mehr mit dem Tremalzo 16

Der Tremalzo ist zwar ein Bikerucksack, aber was auf dem Bike funktioniert könnte natürlich auch beim Laufen und in der Freizeit funktionieren und genau so ist es auch hier.
Auch wenn ich sehr häufig mit dem Bike unterwegs bin, bin ich in erster Linie Läufer. Als Läufer nutze ich gerade im Sommer häufig kleinere Trinkrucksäcke um ausreichend Flüssigkeit, Handy, Gel oder Riegel dabei zu haben. Nicht immer reichen die kleinen Trinkwesten oder Rucksäcke für ausgedehnte Ausflüge aus und besonders bei mehrstündigen Duathlons ist oft etwas mehr Stauraum erforderlich.
Die Passform eines Rucksacks ist meiner Meinung nach, durch die deutlich stärkere Bewegung, beim Laufen
noch wichtiger als beim Biken.
Bisher nutzte ich für die Freizeit und für lange Duathlons einen Quechua Forclaz Air 22 Air mit dem ich bereits seit mehreren Jahren sehr zufrieden bin.
Der Vaude Tremalzo 16 legt allerdings nicht nur in Puncto Wertigkeit und Passform nochmal einen Zacken drauf, sondern hat mit 16 Litern auch die etwas kompaktere Bauform und die bessere Größe für das Laufen.
Besonders beim Laufen auf anspruchsvolleren Trails, bei denen man schnell und agil reagieren muss und auch der ein oder andere Sprung nicht ausbliebt profitiert man noch deutlich mehr von der hervorragenden Passform und Anpassbarkeit. Problemlos lässt der Tremalzo sich so einstellen das er perfekt am Körper anliegt, sich wenig bewegt, nirgends scheuert und dabei die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt.
Egal ob mehrstündige Läufe oder ganztägige Ausflüge, der Vaude Tremalzo ist nicht nur nie störend sondern nach kurzer Zeit bereits vergessen, besser geht kaum.

Apropos Einstellungen, falls es bisher nicht deutlich genug geworden ist.
Der Tremalzo lässt sich wirklich perfekt an praktisch jeden Träger anpassen

Wetterschutz

Outdooraktivitäten bei schönem Wetter sind natürlich toll und machen Spaß, nasse Klamotten oder Papiere im Rucksack dagegen eher weniger. Um die Sachen im Rucksack vor Regen und eindringender Feuchtigkeit zu schützen gibt es einige Möglichkeiten. Neben den eher unpraktikablen Möglichkeiten Regen konsequent zu meiden, Plastiktüten zu verwenden oder zu versuchen den Rucksack noch mit unter die Regenjacke zu stecken, sind spezielle Regenhüllen klar die bessere Lösung. Regenhüllen gibt es sowohl in universeller Ausführung oder aber auch von verschiedenen Herstellern für spezifische Modelle.
Die wohl beste Lösung sind Regenhüllen, welche direkt im oder am Rucksack befestigt oder integriert sind.
Vaude hat sich beim Tremalzo 16 genau für diese Lösung entschieden und die Regenhülle in eine kleine, versteckte Tasche im Boden des Rucksacks integriert. Diese Hülle wird einfach aus der Tasche gezogen und über den Rucksack gezogen. Eine Seite der Regenhülle ist dabei mit einem Karabinerhaken am Rucksack befestigt, dieser hält die Hülle zwar da wo sie bleiben soll, kann bei Bedarf oder zur Reinigung einfach entfernt werden.
Die Dichtheit der Vaude Regenhülle würde ich als gut bezeichnen. Wer jetzt fragt warum nur gut sollte wissen das „wasserdicht“ ein relativer Begriff ist. Die Dichtheit eines Materials wird mit Hilfe einer sogenannten Wassersäule definiert, welche misst ab welchem Wasserstand in einer aufgesetzten Säule der Stoff durchlässig wird. Was also gemessen wird ist im Prinzip der Wasserdruck, dem das Material stand hält. In Deutschland gilt ein Material ab einer Wassersäule von 1300mm bereits als wasserdicht, in der Schweiz gilt dies erst ab einer Wassersäule von 4000mm. Hochwertige Regenjacken bieten in der Regel Wassersäulen ab 10.000mm und selbst diese können nicht immer jedem Starkregen auf Dauer stand halten.
Während der Testzeit war ich einige Male zu Fuß und mit dem Rad in teilweise sehr heftigem Regen unterwegs. Die Hülle hielt den Rucksack dabei bisher immer trocken und den hoch geschleuderten Dreck vom Fahrradreifen draußen.

Verbesserungsvorschläge

Auch die besten Produkte könnte man manchmal evtl. noch besser machen. Beim Tremalzo gibt es eigentlich nicht direkt etwas was ich für verbesserungswürdig halten würde, jedoch etwas was ich für eine coole Ergänzung halten würde. Das mir eine Kleinigkeit am Rucksack fehlt ist mir bei den ersten Ausflügen mit dem Bike gar nicht aufgefallen. Beim ersten Lauf mit dem Tremalzo startete ich wie immer meine Strava Aufzeichnung und suchte dann einen Platz um mein Handy sicher zu verstauen und musste leider feststellen das es keinen richtigen Platz dafür gibt. Beim Biken ist es mir nie aufgefallen, da ich mein Handy hier immer am Lenker befestige. Ein guter Platz für das Handy wäre z.B. die vorhandene Tasche am Beckengurt, welche aber leider etwas zu klein für aktuelle Smartphones über 6″ ist.

Am coolsten und auch relativ leicht umzusetzen, fände ich eine sichere Tasche am Schultergurt in Brusthöhe. Um noch weitere Pluspunkte zu sammeln, könnte diese Tasche auch noch wasserdicht sein.
Noch genialer, wahrscheinlich aber nicht praktikabel umsetzbar wäre es, wenn die Tasche am Schultergurt nach oben klappbar und arretierbar wäre, dadurch hätte man das Handy jederzeit im Auge (siehe Bild rechts, das Bild aber bitte nicht so ernst nehmen :-)).

Gallerie

Fazit

Vaude bietet mit dem Tremalzo 16 einen Rucksack der praktisch keine Wünsche offen lässt.
Den Tremalzo als Bikerucksack zu vermarkten ist fast schon eine Verschwendung von Potential. Klar, der Helmhalter ist speziell für Biker und ansonsten praktisch nutzlos, alle anderen Features sind jedoch fast für alle Rucksackträger unabhängig der Aktivität gleichermaßen nützlich.
Die Einstelloptionen sind vielfältig und leicht nutzbar, sodass sich der Tremalzo schnell an praktisch jeden Träger anpassen lässt.
Das Aeroflex 3D Rückensystem bietet eine optimale rundum Belüftung und verhindert zuverlässig das der Rucksack direkt am Rücken anliegt.
Die Raumaufteilung ist absolut durchdacht, die 16Liter Volumen sind clever aufgeteilt und auch an zusätzliche Taschen, Täschchen oder spezielle Halter wurde gedacht.
Als zusätzlichen Pluspunkt bietet der Tremalzo auch noch eine integrierte, versteckte Regenhülle mit Halterung für ein Blinklicht. Die Regenhülle ist in einer kleinen Tasche unter dem Rucksack versteckt und kann bei Bedarf zur Reinigung einfach durch einen kleinen Karabiner entfernt werden.

Vaude verlangt knapp 90€ für den Tremalzo 16, das ist zwar deutlich mehr als Decathlon für meinen bisherigen Lieblingsrucksack (Quechua Forclaz 22 Air) verlangt, im Vergleich mit anderen Markenrucksäcken z.B. von Deuter und vor Allem der gebotenen Qualität und der vielen Features aber absolut fair.
Im Netz ist der Tremalzo außerdem bereits ab ca. 70€ erhältlich und bekommt eine klare Kaufempfehlung.

Vaude Tremalzo 16

ab ca. 70€
9.3

OPTIK/STYLE

9.2/10

SITZ/KOMFORT

9.2/10

STAURAUMAUFTEILUNG

9.2/10

EXTRAS

9.0/10

VIELSEITIGKEIT

9.6/10

PREIS-/LEISTUNG

9.6/10

Stärken

  • coole Optik
  • clevere Aufteilung
  • geeignet für viele Trinksysteme
  • sehr guter Sitz und Einstellmöglichkeiten
  • Regenhülle inklusive
  • Halterung für gängige Fahrradhelme
  • vielseitig einsetzbar

Schwächen

  • evtl. erscheint der Preis von 90€ etwas hoch

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare