Diese Mal im Test hatte ich den neuen New Balance 1080 in der 9. Generation. Der 1080 ist sozusagen das Spitzenmodell im New Balance Running Portfolio und da bereits der 1080v3 lange Zeit mein absoluter Lieblingsschuh war habe ich mich sehr gefreut den neuesten 1080 auf Herz und Nieren zu testen.
Ob der 1080v9 mich genau so überzeugen konnte wie der v3 erfahrt ihr im folgenden Bericht. 

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

New Balance 1080v9 Laufschuh im Test [WERBUNG] – PSBLOG

[WERBUNG] Der 1080v9 wurde mir von New Balance zur Verfügung gestellt [WERBUNG]
Dieser Bericht spiegelt dennoch nur meine persönliche, unabhängige Meinung und Erfahrung wieder und wird nicht von New Balance beeinflusst. Bilderquelle teilweise: newbalance.de

Testfacts

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]Tester: Patrick

Testzeitraum: ca. 3 Wochen

Modell: 1080v9 London Edition

Kategorie: Straße, Neutral, Dämpfung

Technologien: Fresh Foam

Farbe: Neon Emerald / Dark Neptune

Sprengung: 8mm

Gewicht: 283gr. (318gr. bei Größe 45)

Preis: UVP 175€ (im Netz ab ca. 85€)

Optik/Haptik

Bereits aus der Ferne ist der 1080 als New Balance der Fresh Foam Serie zu erkennen. Optisch hat der neue 1080v9 eigentlich nichts mehr mit seinem Vorgänger der 3. Generation gemeinsam. Den v3 fand ich damals einen der schönsten Laufschuhe auf dem Markt, bereits beim Betreten des Ladens ist der Schuh mir aus dem hinteren Regal ins Auge gesprungen. Der v9 ist da wesentlich unauffälliger und leider kaum noch von vielen seiner Geschwister zu unterscheiden. Das darf man jetzt nicht falsch verstehen, ich finde das Design nicht schlecht und auch ein Portfolio mit einer klaren Linie hat durchaus seinen Sinn, der WOW Effekt des v3 bleibt aber aus.
Klar, Optik ist bei einem reinen „Arbeitstier“ eigentlich Nebensache, aber die Tatsache das das Auge mitisst lässt sich eben nur schwer komplett abstellen.
Nun aber konkret zum neuen 1080v9, das Design und die Farbkombination wirken frisch und modern, der Schuh hat eine klare Linie ohne Schnörkel.
Die üppige Mittelsohle macht direkt klar, das der 1080v9 wohl zu den stärker gedämpften Laufschuhen gehört.
Der Schuh verfügt über ein „klassisches“ Schnürsystem inkl. zusätzlicher Löcher für eine  Marathon-/Fersenhaltschnürung, für viele Läufer nicht ganz unwichtig. Die Schnürsenkel besitzen genau die richtige Länge.
Beim Einstiegs-/Fersenbereich wurde auf die dicke Polsterung meines v3 komplett verzichtet, wie bei vielen anderen aktuellen Laufschuhen besteht dieser Bereich jetzt aus einem ungepolsterten, neoprenartigen Material, das spart Gewicht.
Natürlich verfügt der 1080 auch über eine hochwertige, herausnehmbare Einlegesohle. Bei der Verarbeitung braucht man sich hier keine Gedanken zu machen, der Schuh und die verbauten Materialien wirken sehr hochwertig. Kleberückstände oder schlechte Nähte sind nicht zu finden.
Nur kurz nebenbei, meine alten 1080v3 laufe ich immer noch ab und zu, die haben bestimmt schon mind. 1500km drauf und keinerlei Schäden. Ich gehe also davon aus das auch der v9 für viele Kilometer gebaut ist.

Der 1080v9 ist aktuell in je 4 Farbvarianten für Frauen und Männer erhältlich. 

Deep Ozone Blue/Dark Neptune & Black

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

Energy Red/NB Scarlet & Black

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

White/Black & Deep Ozone Blue

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

Black with White

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

Cashmere/Light Cashmere & Pigment

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

Air/Vintage Indigo

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

White/Black & Voltage Violet

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

Black with White

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

Zusätzlich ist der Schuh für Frauen und Männer auch in der Version meines Testschuhs „London Edition“ erhältlich.

der Neue 1080v9

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

der Alte 1080v3

New Balance Fresh Foam1080v9 im Test [WERBUNG]

Laufen mit dem 1080v9

Das der neue 1080v9 optisch nichts mehr mit meinem geliebten 1080v3 hat haben wir ja bereits geklärt, umso erstaunter und etwas sprachlos war ich deshalb auch nach meinem ersten Lauf mit dem v9. Der v9 fühlt sich an wie mein v3 und läuft sich auch so, nur noch etwas besser. New Balance hat es geschafft die Laufcharakteristik 1:1 in den neuen Schuh zu übernehmen und ihn dennoch techn. weiterzuentwickeln. Man merkt deutlich das die Dämpfung noch komfortabeler geworden ist ohne an Agiliät oder Dynamik zu verlieren. Der Einstiegsbereich hat jetzt keinerlei Polsterung mehr und dennoch ist er genauso bequem wie beim v3. Auch die Passform und das Abrollverhalten ähneln sich unglaublich. Ich musste sofort noch einen Vergleichslauf mit dem alten v3 machen um mir sicher zu sein das ich mir nichts einbilde, aber es ist wirklich so, der v9 ist ein verbesserter v3.
Vielleicht werden jetzt einige von Euch sagen, „na und, ist doch normal bei einem Nachfolger des gleichen Modells“ und ja, so sollte es sein und so wünscht man sich das. In der Praxis hatte ich aber noch nie einen Nachfolger der techn. so stark überarbeitet/verbessert wurde und dabei seine Laufcharakteristik so gradlinig beibehalten hat (außer es waren nur Farbupdates) und schon gar nicht über ganze 6 Versionen.
Den 1080v9 kann man durchaus als Allrounder bezeichnen, denn obwohl er als stark gedämpfter Premiumschuh eher für längere Läufe und Marathon konzipiert ist, kann er auch Tempoläufe, Intervalle und trockene Trails. Wie bereits beim alten v3, ist der neue v9 durchaus auch für Fersenläufer geeignet und bietet hier jederzeit genügend Dämpfung und Komfort. Die abgerundete Fersenkonstruktion sorgt dafür das Fersenläufer nicht ganz so weit hinten auf der Kante aufsetzen und leitet eine saubere Abrollbewegung ein. Ideal ist der Schuh deshalb auch wieder für Fersenläufer die ihren Laufstil hin zum Mittel-/Vorfußlauf verändern möchten. Als Mittelfußläufer finde ich den 1080v9 im Aufsetz-/Abroll-/ und Abdruckverhalten ziemlich genial, entweder passt er einfach perfekt zu mir und meinem Laufstil oder er optimiert ihn ohne das ich davon etwas merke oder mich irgendwie beeinflusst fühle. 

Dämpfung

New Balance nennt seine aktuelle Dämpfung Fresh Foam. Wie eigentlich bei allen Herstellen handelt es sich hierbei um eine modifizierte Form eines EVA (Ethylenvinylacetat) Materials, Bezeichnungen wie Gummi oder Schaumstoff beschreiben zwar teilweise einige der EVA Eigenschaften, werden dem Hightech Material aber nicht wirklich gerecht. Techn. ist Fresh Foam auf dem neuesten Stand der Entwicklung, die Mittelsohle kommt deshalb auch an den kritischen Stellen Ferse und Fußballen ohne zusätzliche Dämpfungselemente aus. Der 1080 war schon immer der Premiumdämpfungsschuh von New Balance und ein Aushängeschild dafür wie bequem ein Laufschuh sein kann ohne die Funktion zu beeinträchtigen. Im Vergleich zum Vorgänger ist der v9 nochmals wesentlich komfortabeler geworden und besitzt ordentlich viel Fresh Foam ohne dabei merklich mehr Energie zu schlucken oder an Reaktionsfreude und Bodenrückmeldung zu verlieren. 

Grip

New Balance verzichtet aktuell auf eine coole Bezeichnung für seine Außensohle. Der Grip des 1080v9 liegt aber dennoch auf hohem Niveau. Auch auf nassen, glatten Belägen wie Schiefer oder Kopfsteinpflaster kommt die New Balance Gummimischung sehr gut klar, das gilt für bergauf/bergab Läufe genau so wie für schnelle Richtungswechsel.
Über die Haltbarkeit der Sohle kann ich nach ein paar Testläufen noch keine verlässliche Aussage machen. Mein 1080v3 hat bestimmt schon 1500km auf den Asphalt gebracht, natürlich sieht man ihm die Benutzung an, aber durch oder kaputt ist die Sohle noch nicht.
Einige Läufer berichten von eher schlechten Laufleistungen bei manchen Fresh Foam Modellen, dies kann ich bisher noch nicht bestätigen, denn auch mein Zante v3 oder Borocay halten dem Asphalt noch sehr gut stand.

Gallerie

Fazit

Wer den 1080 bisher mochte wird den 180v9 lieben und wer ihn noch nicht kennt, sollte ihn unbedingt einmal ausprobieren. New Balance hat hier wirklich einen tollen Laufschuh konstruiert der mich, wie bereits sein Vorgänger (v3 von 2013) echt begeistert. auch wenn das Design in der Masse der sich ähnelnden Fresh Foam Modelle etwas unter geht.
Der 1080v9 ist super bequem und komfortabel, die FreshFoam Dämpfung bietet Komfort ohne Ende ohne spürbaren Energieverlust. Dabei ist der Schuh mit seinen 8mm Sprengung trotzdem sehr agil, lässt sich gut flexen und rollt schön neutral ab. 
Die Passform ist „sportlich“ aber nicht eng und zusammen mit dem flexiblen Obermaterial wird der Schuh wohl einer breiten Masse an Läufern gut passen, dabei werden Fersenläufer ebenso gut mit dem Schuh zurecht kommen wie Mittel-/Vorfußläufer und auch bei der Pace oder der Laufdauer ist der 1080v9 ohne Einschränkungen immer die richtige Wahl.

Der 1080 ist das Spitzenmodell im New Balance Sortiment und liegt mit einer UVP von satten 170€ im oberen Preissegment und ist alles andere als günstig, allerdings rufen die Konkurrenten bei ihren Spitzenmodellen teilweise noch höhere Preise ab. Im Netz gibt es den Schuh jedoch zum Glück schon deutlich günstiger und wem die Farbe egal ist und wer zufällig die richtige Größe benötigt kann den Schuh bereits ab 80€ bekommen, ein wirkliches Schnäppchen.
Ich kann jedem nur empfehlen den Schuh einmal anzuziehen und ein paar Meter damit zu laufen, danach entscheidet man sich was der Schuh einem Wert ist, das sollte man übrigens eigentlich bei jedem Schuh so machen.

New Balance 1080v9

ab ca. 119€
9.4

OPTIK/STYLE

9.2/10

PASSFORM

9.6/10

GRIP ASPHALT

9.4/10

DÄMPFUNG

9.8/10

DYNAMIK

9.6/10

PREIS-/LEISTUNG

9.0/10

Stärken

  • ich liebe die Laufcharakteristik
  • sehr bequeme, agile Dämpfung
  • 8mm Sprengung
  • neutrales Abrollverhalten
  • weiches, flexibles Obermaterial
  • sehr gute Passform

Schwächen

  • nicht ganz günstig
  • optisch gefallen mir einige Vorgänger besser

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare