Keine Strümpfe und keine Schuhe sondern Skinners.

Bereits seit vielen Jahren erfreut sich Barfußlaufen immer größerer Beliebtheit.
Für Neueinsteiger ist das „echte“ Barfußlaufen, besonders auf schwierigerem Terrain allerdings fast unmöglich. Die Füße, Sehnen und Bänder benötigen oft eine lange Gewöhnungszeit an die ungewohnte Belastung.
Für alle Neueinsteiger, Fortgeschrittene oder auch Profis die zwar Schutz für ihre Füße, aber keine Barfußschuhe, sondern das echte Barfußgefühl spüren möchten, könnten die Skinners genau das Richtige sein.

Skinners Sockenschuhe metall grau

Testfacts

Tester: Maximilian, Saskia, Patrick

Testzeitraum: ca. 3 Wochen

Produkt: Skinners

Produktart: Sockenschuhe

Technologien: 3-schichtiges StretchKnit, Abriebbeständige Polymere

Farbe: metal-grey

Gewicht: ca. 80g

Preis: UVP 49,90€

Skinners Sockenschuhe im Kurztest [WERBUNG] – PSBLOG

[WERBUNG] Die Skinners wurden mir von vom Hersteller zur Verfügung gestellt [WERBUNG]
Dieser Bericht spiegelt dennoch nur meine persönliche, unabhängige Meinung und Erfahrung wieder und wird nicht von Skinners beeinflusst. Bilderquelle teilweise: skinners.cc

Optik/Haptik

Optisch unterscheiden sich die Skinners kaum von normalen Socken oder Laufsocken. Nimmt man sie dann in die Hand bemerkt man natürlich direkt das sie deutlich schwerer und steifer sind. Das Obermaterial ist sehr dicht genäht und flexibel. Die Unterseite fühlt sich an wie Gummi.
Die Skinners sind aktuell in 11 dezenten, dunklen Farben und nur als kurze Version (wie Sneakersocken) erhältlich. Ich gehe mal davon aus das im Laufe der Zeit wohl weitere Farben und Formen folgen werden.
Die Auswahl der richtigen Größe erfolgt über eine Einteilung von XS-XXL, wobei jede Größe immer 2-3 Schuhgrößen umfasst, erhältlich sind die Skinners von Schuhgröße 36-49.

Bereits die Verpackung macht schon einen sehr hochwertigen Eindruck. Ob es sich bei der aktuellen Verpackung um eine Promotion Aktion handelt oder diese auch weiterhin so bleiben wird ist mir nicht bekannt, auf jeden Fall habe ich bisher bei Socken noch nie ein Büchlein und ein Aufbewahrungssäckchen dazu bekommen. Auch 3 kleine Legosteine liegen dem Paket bei, zum Testen :-). Dazu sollte man wissen das Skinners zu Demonstrationszwecken gerne einmal Legosteine oder Glasscherben auslegt. Jeder der Kinder hat und schon einmal auf Legosteine getreten ist versteht sofort worum es geht und wie stabil die Skinners sein müssen.

Skinners Sockenschuhe rot
Skinners Sockenschuhe pink
Skinners Sockenschuhe orange
Skinners Sockenschuhe gelb
Skinners Sockenschuhe blau
Skinners Sockenschuhe weiss
Skinners Sockenschuhe olivgrün
Skinners Sockenschuhe rot
Skinners Sockenschuhe granit grau
Skinners Sockenschuhe
Skinners Sockenschuhe grün

Laufen/Wandern/sonstige Nutzung

Bevor man jetzt mit den Skinners einfach losrennt sollte einem genau klar sein das es sich um Barfußlaufen handelt. Wer also noch nie barfuß gelaufen ist sollte langsam und mit kurzen Distanzen beginnen, damit sich der komplette Bewegungsapparat auf die ungewohnte Belastung gewöhnen kann. Die Muskeln haben sich nach einigen Muskelkatern recht schnell an eine neue Belastung gewöhnt, Knochen und Sehnen benötigen deutlich mehr Zeit und sollten auf keinen Fall überfordert werden.
Aus diesem Grund nutze ich die Skinners nur für ein paar ganz kurze Läufe und meine Frau und mein Sohnemann für kürzere Wanderungen und Ausflüge. Dennoch haben die Skinners innerhalb der 3 Testwochen ca. 120km auf Asphalt, Trails, Weinbergswegen (Schotter) und im Bach absolviert.
Getragen wurden die Skinners dabei ausschließlich ohne zusätzliche Socken, obwohl zwar auch das Tragen mit Socken möglich wäre fühlt es sich ohne zusätzliche Schicht deutlich angenehmer an.
Das Barfußgefühl wird von den Skinners praktisch gar nicht eingeschränkt, man hat beste Rückmeldung vom Untegrund und auch kleinste Steinchen werden registriert. Die Atmungsaktivität der Skinners ist natürlich nicht mit Barfuß zu vergleichen, aber wesentlich besser als mit normalen Schuhen oder Schuh-/Sockenkombinationen. Man schwitzt nicht unangenehm viel und der Schweiß bleibt auch nicht in den Skinners stehen. Im Anschluss an einen anstrengenden Einsatz werden die Skinners einfach kurz von Hand oder in der Maschine gewaschen, die Trocknungszeit ist natürlich auch deutlich kürzer als bei Laufschuhen.
Das schöne an den Skinners ist der breite Einsatzbereich. Zum Laufen werden die Skinners bei uns eigentlich gar nicht genutzt, dafür umso öfter als Hausschuhe, im Schwimmbad oder im Garten. Ein riesen Vorteil gegenüber „normalen“ Socken und auch gegenüber einiger Laufschuhe ist der Grip. Die Skinners kleben förmlich am Boden, egal ob nasse Fliesen oder sonstige Beläge, ausrutschen ist fast unmöglich.
Bei Ausflügen in die Natur sind die Skinners inzwischen fast immer in der Tasche mit dabei. Spontane Abstecher in einen Bach sind damit jetzt auch für mich und meine empfindlichen Füße kein Problem mehr und meine Schuhe bleiben trocken.

Gallerie

Fazit

Ich bin kein Barfußläufer und werde es auch nicht mehr. Bereits seit jüngster Kindheit mag ich meine Füße nicht und versuche alles um nackte Füße zu vermeiden. Selbst im Schwimmbad lasse ich meine Schuhe am Beckenrand stehen und früher kamen sie auch das ein oder andere Mal mit schwimmen. Dementsprechend zart und empfindlich sind meine Fußsohlen :-). Jeder Meter auf Asphalt oder Wiese ist für mich unangenehm und an ein Laufen über Wald-/Weinbergswege ist schon gar nicht zu denken. Auch die ständige Angst auf etwas scharfes oder spitzes zu treten trübt jeden Spaß extrem. Die Skinners bieten für mich eine super Möglichkeit meine Füße zu schützen und zu verstecken ohne meine Schuhe anzulassen. Beim Laufen bieten die Skinners zwar sehr guten Schutz und wahrscheinlich würde man sogar den Tritt auf einen Nagel unverletzt überstehen, für mich persönlich ist aber fast jeder Druck auf die Fußsohle sehr unangenehm, deshalb kommen sie für mich nur auf „normalen“ Wegen, Wiesen oder Finnenbahnen zum Einsatz.
Meine Frau und mein Sohnemann dagegen haben keinerlei Probleme gehabt mit den Skinners einfach überall herumzulaufen und zu klettern, auch auf Schotter und Trails fanden sie den Druck auf die Fußsohle nie zu groß, allerdings steigt hier die Gefahr des Umknickens da die Bänder nicht mehr von einem Schuh unterstützt werden.
Als Ersatz für Hausschuhe bzw. die „normalen“ Socken, welche wir normalerweise zu Hause nutzen, fürs Schwimmbad, den Strand, den Garten oder auch bei kürzeren Ausflügen in die Natur finden wir alle die Skinners wirklich klasse und werden uns definitiv noch einige Paare kaufen.

Die Haltbarkeit der Skinners scheint übrigens wirklich ziemlich gut zu sein, nach mehrfachem Waschen und aktuell ca. 120km (hauptsächlich Wanderungen) sehen die Skinners noch fast aus wie neu.
Die UVP von 49€ ist gerechtfertigt, die Skinners sind toll verarbeitet, robust, vielseitig einsetzbar und einfach etwas besonderes.

Skinners

49.95€
9.2

OPTIK/STYLE

8.8/10

DÄMPFUNG

9.0/10

GRIP LOSE BELÄGE

9.4/10

GRIP ASPHALT

9.2/10

PASSFORM

9.2/10

PREIS-/LEISTUNG

9.4/10

Stärken

  • super bequem
  • extrem vielseitig anwendbar
  • klein und leicht, kann man immer dabei haben

Schwächen

  • zu wenig Schutz für meine sehr empfindlichen Fußsohlen
  • mit "Socken" herum laufen sieht merkwürdig aus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare